Universitätsbibliothek Wien

Synthesis and characterization of novel oxaliplatin analogs

Abramkin, Sergey (2012) Synthesis and characterization of novel oxaliplatin analogs.
Dissertation, Universität Wien. Fakultät für Chemie
BetreuerIn: Keppler, Bernhard

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (7Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29671.03457.856362-3
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29671.03457.856362-3

Link zu u:search

Abstract in Englisch

In the first project the cyclohexanediamine ligands with axial and equatorial methyl group were synthesized and corresponding oxaliplatin derivatives were obtained. They were characterized with NMR, elemental analysis and mass spectrometry. In cytotoxicity tests, the one with axial orientation of the methyl group showed better results, the IC50 values were generally lower compared to oxaliplatin. The isomer with an equatorial orientation of the methyl group showed comparable or slightly higher values. In tests on leukemia mouse models better activity was shown by the equatorially substituted oxaliplatin. In the second project, conjugates of oxaliplatin featuring the TAT peptide (Trans-Acting Activator of Transcription) were prepared making the cellular transport more efficient. The peptide was synthesized on solid phase, the Pt complex was appended after the last amino acid. The obtained mono- and bisconjugates were characterized by NMR, ESI and MALDI MS and liquid chromatography. Both substances showed better cytotoxicity than the Pt precursor or the analogous amide without biologically relevant group.

Schlagwörter in Englisch

oxaliplatin / cancer / peptide conjugates

Abstract in Deutsch

In der vorliegenden Arbeit wurden unterschiedliche Derivate des Oxaliplatins entwickelt. Im ersten Projekt wurden sowohl das axiale, als auch das equatoriale Isomere des methylsubstituiertes Cyclohexandiaminligandens synthetisiert, und die entsprechenden Oxaliplatinanaloga hergestellt und mittels NMR, Elementaranalyse und Massenspektrometrie eindeutig charakterisiert. Das Isomer mit der axial orientierten Methylgruppe zeigte bessere Ergebnisse bezüglich der IC50 Werte. Der Effekt in der in vivo Untersuchung (Mausmodell, L1210) war jedoch entgegengesetzt, das equatorial substituierte Oxaliplatin zeigte eine bessere Aktivität. Im zweiten Projekt wurden zur Effizienzsteigerung des zellulären Transportes, neuartige Konjugate bestehend aus Oxaliplatin und dem TAT Peptid (Trans-Acting Activator of Transcription) synthetisiert. Das Peptid wurde durch Festphasensynthese hergestellt, wobei der Platinkomplex nach der letzten Aminosäure angefügt wurde. Die isolierten Mono- und Biskonjugate wurden mit NMR, ESI und MALDI MS bzw. Flüssigkeitschromatografie charakterisiert. Die beiden Substanzen zeigten eine bessere Zytotoxizität im Vergleich zum Ausgangskomplex bzw. zu einem Amidanalogon, das keine Gruppe im Sinne des Drug Targetings aufwies.

Schlagwörter in Deutsch

Oxaliplatin / Krebs / Peptidkonjugate

Dokumentenart: Hochschulschrift (Dissertation)
AutorIn: Abramkin, Sergey
Titel: Synthesis and characterization of novel oxaliplatin analogs
Umfangsangabe: 87 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Chemie
Publikationsjahr: 2012
Sprache: eng ... Englisch
BetreuerIn: Keppler, Bernhard
BeurteilerIn: Weigand, Wolfgang
2. BeurteilerIn: Weissensteiner, Walter
Klassifikation: 35 Chemie > 35.62 Aminosäuren, Peptide, Eiweiße
35 Chemie > 35.42 Präparative Anorganische Chemie
35 Chemie > 35.51 Organische Reaktionen, Stereochemie
AC-Nummer: AC10502635
Dokumenten-ID: 21692
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)