Universitätsbibliothek Wien

Das 1x1 des "erfolgreichen" Drogenkonsums

Seidhom, Sonja Angelina (2012) Das 1x1 des "erfolgreichen" Drogenkonsums.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Eder, Anselm
Gesperrt bis: 12 June 2015
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29811.25913.803963-1

Link zu u:search

Abstract in German

Diese Arbeit erklärt, was es mit dem Konzept der Schnittstellen und dem des „erfolgreichen“ Drogenkonsums auf sich hat und erörtert, weshalb es sich hierbei nicht um „Co-Abhängige“ handelt, die das drogenkonsumierende Individuum in seiner Entscheidung Drogen während des Arbeitsalltags zu konsumieren unterstützten. Bei dem Verhältnis zwischen „erfolgreichem“ Drogenkonsument/ „erfolgreicher“ Drogenkonsumentin und Schnittstelle ist der Fokus vor allem auf den dynamischen Aspekt des latenten Verhaltenskodex, an den sich beide Individuen halten, zu legen. Dieser Vertrag wird solange aufrechterhalten, bis der drogenkonsumierende soziale Akteur/die drogenkonsumierende soziale Akteurin, sich nicht den Erwartungen der Schnittstelle entsprechend verhält, was dazu führt, dass dieser aktiv mit der „Enttarnung der Schnittstelle“ beginnt. Das Verhältnis zwischen Schnittstelle und Drogenkonsument/Drogenkonsumentin ist nicht emotional. Diese beiden Personen sind weder miteinander liiert, verwandt oder in einem (engen) freundschaftlichen Verhältnis. Im Normalfall sind sich diese beiden Individuen nicht einmal positiv gesinnt, im Sinne einer gemeinsam gelebten gegenseitigen „Sympathie“.

Schlagwörter in Deutsch

Drogen / Erfolg

Abstract in English

This work explains the concept of gateways and “successful” drug consumption and the reason why one cannot talk about co-dependency when referring to gateways. The focus of this work is on the dynamic aspect of the latent code of conduct and therefore explains the (business) relationship between the “successful” drug consumer and the gateway. If the code of behaviour isn’t followed by the drug using individual the gateway is forced to start with the immediate exposure of the drug consumer. The connection between the gateway and the drug using individual is not emotional; they are not in a sexual relationship, related or even (close) friends.

Schlagwörter in Englisch

drugs / sucess

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Seidhom, Sonja Angelina
Title: Das 1x1 des "erfolgreichen" Drogenkonsums
Subtitle: von der gesellschaftsstabilisierenden Wirkung der (illegalen) Droge und seiner Individuen
Umfangsangabe: 101 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Eder, Anselm
Assessor: Eder, Anselm
Classification: 71 Soziologie > 71.64 Abweichendes Verhalten
79 Sozialpädagogik, Sozialarbeit > 79.22 Soziale Arbeit mit Suchtkranken
AC Number: AC10806365
Item ID: 21636
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)