Universitätsbibliothek Wien

Freiwillige in Entwicklungsländern

Oberaigner, Manuela (2008) Freiwillige in Entwicklungsländern.
Magisterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Knauder, Stefanie

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (388Kb)
DOI: 10.25365/thesis.2097
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29195.25996.256454-7

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Magisterarbeit behandelt die Ansichten und Meinungen von jungen Erwachsenen aus Österreich, die einen Freiwilligendienst in einem so genannten Entwicklungsland absolvieren. Freiwillig bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der Einsatz privat finanziert wird und keine besondere Qualifikation von Nöten ist. Für die Studie wurde unter den vielen heimischen Sendeorganisationen, die sich die Vermittlung von Freiwilligen an (in der Regel) lokale Nichtregierungsorganisationen zur Aufgabe gemacht haben, zwei ausgewählt: Grenzenlos und Jugend Eine Welt – Don Bosco Aktion Austria. Es wird von der Annahme ausgegangen, dass zwischen diesen Freiwilligen und anderen (professionellen) EntwicklungshelferInnen ein Anforderungs- und Qualitätsunterschied besteht und dies zu Konflikten führen kann, da die Freiwilligen im Einsatzland dennoch unter Umständen als ExpertInnen gesehen werden. Zudem kommen die jungen Erwachsenen aus einem Industrieland, was angesichts der ehemaligen Kolonisierung noch heute zu asymmetrischen Beziehungen führen kann. In einer Untersuchung anhand 13 qualitativer Interviews mit RückkehrerInnen der beiden oben genannten Organisationen wird versucht herauszufinden, aus welchen Gründen die Freiwilligen diesen Einsatz auf sich nehmen, obwohl dieser unbezahlt ist. Weiters wird der Frage nachgegangen, wie sinnvoll Freiwillige selbst solche Einsätze einschätzen und ob ihre unterschiedliche Ausbildung bzw. der ideologische Hintergrund der Organisationen zu unterschiedlichen Ergebnissen führt. Die anschließende Analyse der Interviews behandelt folgende Themenbereiche: die Aufgaben der Freiwilligen, ihre Qualifikation und Motivation, den persönlich eingeschätzten „Gewinn“ durch den Einsatz, ihre Ansichten im Zusammenhang mit dem Zusammenleben vor Ort und im Projekt, die Rolle, die nach Meinung der Befragten Freiwillige zu erfüllen haben, die Betreuung durch die Sendeorganisation und der Organisation vor Ort, kulturelles, ihre Ansichten über Entwicklung sowie Finanzielles.

Schlagwörter in Deutsch

Freiwilligenarbeit / Entwicklungsländer / Sendeorganisationen / junge Erwachsene / qualitative Befragung / Qualifikation / Motivation

Item Type: Hochschulschrift (Magisterarbeit)
Author: Oberaigner, Manuela
Title: Freiwillige in Entwicklungsländern
Umfangsangabe: 90 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2008
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Knauder, Stefanie
Assessor: Knauder, Stefanie
Classification: 71 Soziologie > 71.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
71 Soziologie > 71.52 Kulturelle Prozesse
71 Soziologie > 71.61 Diskriminierung
71 Soziologie > 71.40 Soziale Prozesse: Allgemeines
AC Number: AC07113399
Item ID: 2097
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)