Universitätsbibliothek Wien

Refuting the conditioned - the Saṃskṛtārthapratiṣedha of Candrakīrti's Catuḥśatakaṭīkā

Johnson, Dennis (2012) Refuting the conditioned - the Saṃskṛtārthapratiṣedha of Candrakīrti's Catuḥśatakaṭīkā.
Diplomarbeit, Universität Wien. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Mathes, Klaus-Dieter

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3319Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30127.24998.642959-4
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30127.24998.642959-4

Link zu u:search

Abstract in Englisch

The 'Commentary to the Four Hundred [Verses] on the Bodhisattva's Practice of Yoga' (Bodhisattvayogacāracatuḥśatakaṭīkā, CŚṬ) is the only extant Indian commentary to Āryadeva’s famous Madhyamaka treatise in verse in its entirety, known as the 'Treatise in Four Hundred [Verses]' (Catuḥśatakaśāstra, CŚ). The treatise is structured around the Bodhisattva's accumulation of the prerequisites of merit (puṇyasambhāra, chapters I-VIII) and wisdom (jñānasambhāra, chapters IX-XVI). Chapter XV specifically concerns the concept of conditioned things (saṃskṛtārtha) and presents the Madhyamaka's refutation of the existence of the conditioned and its characteristic marks (saṃskṛtalakṣana, i.e. arising, abiding and ceasing), a position strongly advocated by the Sarvāstivāda, amongst others. In the commentary, this polemic takes the form of a dispute with a fictional opponent, in which the verse text is cited to provide arguments and counterarguments. The original Sanskrit text of CŚṬ is available only in form of fragments that cover about one third of the work, and there is a critical edition of these, based on a single manuscript (Suzuki 1994). A complete Tibetan translation by Sūkṣmajñāna and Nyi ma grags is contained in the bsTan 'gyur (P. vol. 96, 5266 ya 33b4-273b6; D. ya 30b6-239a7; C. ya 29a6-236a7; N. ya 34b2-246a6).Furthermore, there is an English translation of the verse text (Lang 1986), but not of the commentary, for which there are but translations of single chapters into different languages (Lang 1976 and 2003; Tillemans 1990 are the English ones). The thesis further contributes to this work by presenting a translation and summary of the hitherto unaddressed chapter of CŚṬ XV, on the basis of the remaining Sanskrit text (in this case CŚṬ XV.18-25) and a critical edition of the Tibetan translation. An introduction gives an overview of relevant material and the current state of research concerning CŚ/CŚṬ and their authors, together with a short summary of the work, focussing especially on the content of chapter XV. It also includes an introductory presentation of the concept of the conditioned, focussing on Sarvāstivāda and early Madhyamaka thought. The critical edition of the Tibetan text contains readings of the Derge, Peking, Cone, Narthang and Ganden bsTan 'gyur, together with a paracanonical manuscript, as well as text critical notes with reference to the available Sanskrit material, and is followed by the annotated translation and summary of CŚṬ XV, which refers to relevant parallel passages in the Saṃskṛtārthapratiṣedha of Candrakīrti's Prasannapadā (LaVallée Poussin 1992; May 1959). A concluding summary will revisit the main points of the thesis and give future perspectives.

Schlagwörter in Englisch

Madhyamaka / Sarvāstivāda / Saṃskṛtārtha / Saṃskṛtalakṣana / Āryadeva / Catuḥśataka / Candrakīrti / Catuḥśatakaṭīkā / Prasannapadā / Buddhist Philosophy

Abstract in Deutsch

Das 'Kommentar zu den Vierhundert [Versen] zur Praxis des Yoga eines Bodhisattva' (Bodhisattvayogacāracatuḥśatakaṭīkā, CŚṬ) ist das einig vollständige und erhaltene indische Kommentar zu Āryadeva's berühmten Madhyamaka-Abhandlung in Versform, bekannt als die 'Abhandlung in Vierhundert [Versen]' (Catuḥśatakaśāstra, CŚ). Der Text strukturiert sich nach der Ansammlung von Verdienst (puṇyasambhāra, Kapitel I-VIII) und Weisheit (jñānasambhāra, Kapitel IX-XVI) eines Bodhisattva. Kapitel XV handelt im Besonderen von der Vorstellung bedingter Dinge (saṃskṛtārtha) und stellt des Madhyamaka's Widerlegung der Existenz des Bedingten und seinen Merkmalen (saṃskṛtalakṣana, d.h. Entstehen, Bestehen und Vergehen) dar, eine Position die unter anderem in der Sarvāstivāda Schule von zentraler Bedeutung ist. Im Kommentar entwickelt sich diese Polemik in der Form eines Streitgespräches mit einem imaginären Gegner, in welchem der Verstext zitiert wird um Argumente und Gegenargumente zu liefern. Der ursprüngliche Sanskrit-Text von CŚṬ liegt lediglich in Form von Fragmenten vor, welche ungefähr ein Drittel des Gesamtwerkes ausmachen und diese sind in einer kritischen Edition zusammengefaßt, welche sich auf ein einziges Manuskript stützt (Suzuki 1994). Eine vollständige Tibetische Übersetzung von Sūkṣmajñāna und Nyi ma grags ist im bsTan 'gyur enthalten (P. 108 vol. 96, 5266 ya 33b4-273b6; D. ya 30b6-239a7; C. ya 29a6-236a7; N. ya 34b2-246a6). Weiters gibt es eine englische Übersetzung des Vers-Textes (Lang 1986), aber nicht des Kommentars, von dem bisher nur einzelne Kapitel ins verschiedene Sprachen übersetzt worden sind (Lang 1976 und 2003; Tillemans 1990 sind englische Übersetzungen). Der Beitrag diese Arbeit zur Forschung ist, dass sie eine erste Übersetzung und Zusammenfassung des bisher nicht berücksichtigten Kapitel von CŚṬ XV liefert, auf der Basis des überlieferten Sanskrit-Textes (in diesem Fall CŚṬ XV.18-25), sowie auf Basis einer kritischen Edition der Tibetischen Übersetzung. Die Einleitung gibt einen Überblick über relevantes Material und den aktuellen Stand der Forschung zu CŚ/CŚṬ und ihren Autoren und enthält weiters eine Zusammenfassung des Werkes unter besonderer Berücksichtigung des Inhalts von Kapitel XV. Sie stellt auch Sarvāstivāda und Madhyamaka Sichtweisen auf die Vorstellung des Bedingten dar. Die kritische Edition des Tibetischen Textes enthalt Varianten des Derge, Peking, Cone, Narthang und Ganden bsTan 'gyur, sowie jene eine parakanonischen Manuskriptes und enthält auch textkritische Anmerkungen in Bezug auf das verfügbare Sanskrit-Material. Auf diese folgt eine annotierte Übersetzung und Zusammenfassung von CŚṬ XV, in welcher auch Bezug genommen wird auf relevante Passagen im Saṃskṛtārthapratiṣedha von Candrakīrti's Prasannapadā (LaVallee Poussin 1992; May 1959). Eine abschließende Zusammenfassung gibt einen Rückblick auf die zentralen Punkte dieser Arbeit und endet mit einem weiteren Ausblick.

Schlagwörter in Deutsch

Madhyamaka / Sarvāstivāda / Saṃskṛtārtha / Saṃskṛtalakṣana / Āryadeva / Catuḥśataka / Candrakīrti / Catuḥśatakaṭīkā / Prasannapadā / Buddhistische Philosophie

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Johnson, Dennis
Titel: Refuting the conditioned - the Saṃskṛtārthapratiṣedha of Candrakīrti's Catuḥśatakaṭīkā
Untertitel: introduction, translation and summary togheter with a critical edition of the Tibetan translation
Umfangsangabe: 109 S. : Ill.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2012
Sprache: eng ... Englisch
BetreuerIn: Mathes, Klaus-Dieter
BeurteilerIn: Mathes, Klaus-Dieter
Klassifikation: 08 Philosophie > 08.10 Nichtwestliche Philosophie: Allgemeines
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.93 Buddhismus
18 Einzelne Sprachen und Literaturen > 18.67 Sanskrit. Sprache und Literatur
18 Einzelne Sprachen und Literaturen > 18.99 Sonstige Sprachen und Literaturen
AC-Nummer: AC09554311
Dokumenten-ID: 20891
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)