Universitätsbibliothek Wien

Evokation von Leselust im schulischen Kontext

Steiner, Johanna (2012) Evokation von Leselust im schulischen Kontext.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Krammer, Stefan

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (834Kb)
DOI: 10.25365/thesis.20877
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29151.56701.779755-3

Link zu u:search

Abstract in German

Die Relevanz der Vermittlung und Förderung von Lesekompetenz im Unterricht wird von zahlreichen Literaturdidaktikern konstatiert und wird auch im Lehrplan sowie in den Bildungsstandards festgehalten. Dass beim Erwerbs- und Förderungsprozess der Lesefähigkeit immer auch Leselust als bestimmte Form der Lesemotivation mitzubedenken ist und als solche auch der Förderung bedarf, wird in der didaktischen Literatur mehrfach bestätigt. Wie nun der Begriff der Leselust in Abgrenzung zu den Konstrukten der Lesemotivation und des Leseinteresses zu bestimmen ist, wie die Entwicklung der Leselust beim Schüler/bei der Schülerin verlaufen kann und welche didaktischen und inhaltlichen Wege Lehrpersonen in der für die Leselust gefährlichen Phase der literarischen Pubertät finden, um die Leselust ihrer SchülerInnen zu stimulieren beziehungsweise zu evozieren, sollte in dieser Arbeit herausgefunden werden. Nach einer theoretischen Abhandlung dieser Aspekte wurde anhand von 12 Leitfadeninterviews mit ExpertInnen, welche Erfahrungen mit dem Unterrichten in der Sekundarstufe I aufwiesen, erfasst, wie der Begriff der Leselust definiert wird, wie die Entwicklung des Phänomens der Leselust beim Schüler/bei der Schülerin eingeschätzt wird und welche Möglichkeiten die Lehrperson hat Leselust bei SchülerInnen hervorzurufen beziehungsweise zu erhalten. Ausgewertet wurden die Interviews mit Hilfe der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring. Grundsätzlich wurden zahlreiche theoretisch erörterte Ansätze durch die Äußerungen der interviewten Lehrpersonen bestätigt – so das Konzept der Leselust, einige Bedingungen zur Entwicklung von Leselust bei SchülerInnen, das Förderpotential der Schule und der Lehrperson. Weiters wurde eine weitgehende Kongruenz der von den LehrerInnen getätigten Aussagen festgestellt. Es zeigte sich aber eindeutig, dass gewisse Theorien nur vermutet werden und der ExpertInnenstatus massiv unter etwaigen Unsicherheiten leidet. Das große Potential von methodisch-didaktischen Überlegungen zur Leselust wurde erkannt, jedoch nicht ausgeschöpft. Handlungs- und produktionsorientierte Methoden wurden sowohl in der Theorie als auch in der empirischen Forschung als sehr bedeutsam dargestellt. Das Erkennen und Nutzen der methodisch-didaktischen sowie inhaltlichen Vielfalt bezüglich der Leselustförderung sollte sowohl in der Ausbildung zum Deutschlehrer/zur Deutschlehrerin als auch in Weiterbildungsseminaren parallel zur unterrichtlichen Tätigkeit vermittelt und geschult werden.

Schlagwörter in Deutsch

Leselust / Definitionsmöglichkeiten / Entwicklung von Leselust / Möglichkeiten der Evokation im schulischen Umfeld

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Steiner, Johanna
Title: Evokation von Leselust im schulischen Kontext
Umfangsangabe: 122 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Krammer, Stefan
Assessor: Krammer, Stefan
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.91 Literatursoziologie
AC Number: AC09371066
Item ID: 20877
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)