Universitätsbibliothek Wien

Cellular studies on novel critical targets of anti-tumor metal chelators and complexes

Trondl, Robert (2012) Cellular studies on novel critical targets of anti-tumor metal chelators and complexes.
Dissertation, Universität Wien. Fakultät für Chemie
BetreuerIn: Keppler, Bernhard
Gesperrt bis: 28 Mai 2014

[img]
Vorschau
PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (6Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30365.65626.369661-7
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30365.65626.369661-7

Link zu u:search

Abstract in Englisch

Non-platinum metal compounds with anticancer activity represent a promising class of investigational drugs for cancer treatment. Since biological properties of novel metal compounds can differ from those of the well established platinum drugs, investigations on their mode of actions are essential. The research work presented in this PhD thesis is focused on cell biological studies on novel molecular targets of α-N-heterocyclic thiosemicarbazones and ruthenium complexes. Triapine (3-aminopyridine-2-carboxaldehyde thiosemicarbazone), which entered several clinical phase I and II trials is currently the most extensively studied thiosemicarbazone. Triapine forms complexes with the biological relevant metals iron, zinc and copper in a highly effective manner and is a potent inhibitor of ribonucleotide reductase. Structure-activity relationships of Triapine derivatives and corresponding iron, gallium, zinc and copper complexes were studied on human cancer cell lines. Furthermore, intrinsic fluorescence properties of several of these compounds enabled us to study their intracellular distribution by fluorescence microscopy. Enhancement of cytotoxic properties by dimethylation of the terminal amino group and cellular accumulation in the endoplasmic reticulum (ER) inspired us to study the influence of thiosemicarbazones on the unfolded protein response (UPR), an adaptive rescue pathway of the ER. Investigations of key factors of the UPR on protein and mRNA levels revealed that enhanced cytotoxic properties resulting from dimethylation correlates with elevated UPR signaling. Moreover, proapoptotic signaling via the ER stress-related transcription factor CHOP and loss of mitochondrial membrane potential suggest that ER stress induction is an additional mechanism for the biological activity of α-N-heterocyclic thiosemicarbazones. Beside the experimental studies a synoptic article about the investigational ruthenium drug NKP-1339 summarizing and discussing the current knowledge about this compound and its mode of action is included in this thesis. NKP-1339 was evaluated recently in a clinical phase I trial with the result of very limited side effects and several responding cases with various refractory forms of cancer.

Schlagwörter in Englisch

Thiosemicarbazone / Anticancer / Metal Complexes / Ruthenium / KP1019 / Unfolded Protein Response

Abstract in Deutsch

Neben Platinverbindungen sind auch Nicht-Platin-Metallverbindungen mit antitumoraler Wirkung eine vielversprechende Klasse potentieller Wirkstoffe für die Krebstherapie. Da sich die biologischen Eigenschaften neuartiger Metallverbindungen wesentlich von den etablierten Platinverbindungen unterscheiden, sind Wirkmechanismusstudien von großer Bedeutung. Die in dieser Doktorarbeit vorgelegten Forschungsartikel beschäftigen sich mit zellbiologischen Untersuchungen zu neuartigen molekularen Wirkmechanismen von α-N-heterozyklischen Thiosemicarbazonen und Ruthenium-Komplexen. Triapin (3-Aminopyridin-2-carboxaldehyd-thiosemicarbazon) is derzeit der am intensivsten untersuchten Vertreter der Thiosemicarbazone und durchlief bereits zahlreiche klinische Phase I- und Phase II-Studien. Triapin geht stabile Komplexe mit den biologisch relevanten Metallen Eisen, Zink und Kupfer ein und ist ein Inhibitor der Ribonukleotid-Reduktase. Struktur-Aktivitäts-Beziehungen wurden von mehreren Triapinderivaten und dessen Eisen-, Gallium-, Zink- und Kupfer-Komplexen in humanen Tumorzellinien untersucht. Weiters wurde durch die intrinsischen Fluoreszenzeigenschaften von Triapin und Derivaten die intrazelluläre Verteilung mittels Fluoreszenzmikroskopie studiert. Die Aktivitätssteigerung durch Dimethylierung der terminalen Aminogruppe sowie die zelluläre Akkumulation im Endoplasmatischen Retikulum veranlasste uns, den Einfluss von Thiosemicarbazonen auf die Unfolded Protein Response (UPR) zu studieren. Die mit der Dimethylierung einhergehende erhöhte Zytotoxizität korreliert mit der Hochregulation von Schlüsselfaktoren der UPR auf Protein- als auch mRNA-Ebene. Zudem weisen die Aktivierung des proapoptotischen Transkriptionsfaktors CHOP im Zuge der UPR und die Depolarisierung der mitochondrialen Membranen auf einen zusätzlichen molekularen Wirkmechanismus für Thiosemicarbazone hin. Neben experimentellen Studien beinhaltet diese Doktorarbeit auch einen synoptischen Artikel über die Ruthenium-Verbindung NKP-1339, der den aktuellen Wissensstand zu dieser Verbindung und deren Wirkmechanismus zusammenfasst und diskutiert. Diese wurde kürzlich in einer klinische Phase I Studie evaluiert und zeigte in dieser sehr geringe Nebenwirkungen sowie Wirksamkeit in mehreren Fällen verschiedener fortgeschrittenen Krebserkrankungen.

Schlagwörter in Deutsch

Thiosemicarbazon / Antitumoral / Metall Komplexe / Ruthenium / KP1019 / Unfolded Protein Response

Dokumentenart: Hochschulschrift (Dissertation)
AutorIn: Trondl, Robert
Titel: Cellular studies on novel critical targets of anti-tumor metal chelators and complexes
Umfangsangabe: VII, 162 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Chemie
Publikationsjahr: 2012
Sprache: eng ... Englisch
BetreuerIn: Keppler, Bernhard
BeurteilerIn: Ocker, Matthias
2. BeurteilerIn: Rompel, Annette
Klassifikation: 35 Chemie > 35.43 Koordinationsverbindungen, Komplexchemie
42 Biologie > 42.15 Zellbiologie
42 Biologie > 42.13 Molekularbiologie
AC-Nummer: AC10725118
Dokumenten-ID: 20866
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)