Universitätsbibliothek Wien

Religiöse Individualisierung

Madleitner, Wolfgang (2012) Religiöse Individualisierung.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Kröll, Friedhelm

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1048Kb)
DOI: 10.25365/thesis.20063
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30475.64879.322870-7

Link zu u:search

Abstract in German

Die an der Universität Wien im Zuge des Abschlusses des Soziologiestudiums verfasste Diplomarbeit trägt den Titel „Religiöse Individualisierung“. Im Rahmen aktueller Entwicklungen auf dem Gebiet religiöser Phänomene der Gegenwartsgesellschaft in Mitteleuropa wird die Funktion von Religion oder genauer noch Religiosität für den Menschen untersucht. Anhand von soziologischer Theorie will dabei den Forschungsfragen nachgegangen werden, wie die individuellen Funktionen religiösen Synkretismus erfüllen, welche Aspekte wirken und was als soziale Funktion von synkretischen Religionspraktiken angesehen werden kann? Ausgangspunkt der Betrachtungen ist der funktionale Religionsbegriff bei Luckmann. Er unterscheidet zwischen Kirchlichkeit und individueller Religiosität und geht davon aus, dass Religion als anthropologische Konstante schon vor der Spezialform der kirchlichen Religion Teil des menschlichen Daseins war. In der Entwicklung des Menschen ist dies ein sozialer Prozess, der die Ausbildung des Selbst erst möglich macht. Als transzendenter Vorgang im Erkennen des eigenen Selbst im Gegenüber hat dieser nach Luckmann eine sozial-integrative und damit im Sinn Durkheims eine religiöse Funktion. Hierbei kommt der sprachlichen Symbolisierung eine tragende Aufgabe zu und dies nicht nur während der frühen Entwicklung des Menschen, sondern fortwährend in der weiteren Anpassung der subjektiven Realität an eine gesellschaftlich objektivierte Wirklichkeit. Dem Prinzip des Thomas Theorem folgend wird verständlich, wie subjektive Realität zu objektiver Wirklichkeit werden kann. Synkretische Glaubenshaltungen, auch Patchwork Religiosität genannt, beziehen ihre individuellen Quellen religiös-spiritueller Sinndeutungen von einem Markt an Optionen, der sich in einer breiten Vielfalt präsentiert. Der religiöse Konsument entscheidet nach individuellen Präferenzen, sie oder er hat die freie Wahl.

Schlagwörter in Deutsch

Individualisierung / Synkretismus / Thomas Theorem / Religiosität / Religion

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Madleitner, Wolfgang
Title: Religiöse Individualisierung
Subtitle: Sykretismus im Licht des Thomas Theorem
Umfangsangabe: IX, 102 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kröll, Friedhelm
Assessor: Kröll, Friedhelm
Classification: 71 Soziologie > 71.99 Soziologie: Sonstiges
AC Number: AC09042609
Item ID: 20063
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)