Universitätsbibliothek Wien

Darstellung weiblicher Tötungsdelinquenz in Österreichischen Boulevardmedien am Beispiel Estibaliz C.

Jandrisevits, Natalie (2012) Darstellung weiblicher Tötungsdelinquenz in Österreichischen Boulevardmedien am Beispiel Estibaliz C.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Hörl, Josef
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30078.00840.559962-5

Link zu u:search

Abstract in German

In der Soziologie sieht man Medien und Gesellschaft mittlerweile als miteinander unauflöslich verknüpft an, da sie neben der Informationsverbreitung auch die Entscheidungen der Individuen lenken und das kollektive Gesellschaftsgedächtnis beeinflussen. Ziel dieser Arbeit war es, die mediale Darstellung von Gewalt und Geschlechterrollenbildern, im Rahmen des Falles Estibaliz C. zu analysieren. Die bei ihrer Verhaftung 2011 schwangere Estibaliz C. wird verdächtigt zwei ihrer Ex-Partner getötet zu haben. Untersucht wurden alle Ausgaben der Boulevardmedien „Kronen Zeitung“, „Heute“ und „Österreich“, in welchen über den Fall Estibaliz C., im Zeitraum von 6. Juni 2011 bis 31. Jänner 2012, berichtet wurde. Zur Recherche und Analyse wurden die APA-Datenbankeinträge verwendet. Die Ergebnisse zeigen, dass die Darstellung von Estibaliz C. nur teilweise dem vorherrschenden Täterinnenstereotyp entspricht. Tat- und Täterinnenbeschreibungen sind zwar geprägt von „weiblichen Merkmalen“ wie Heimtücke und Schwäche, jedoch werden diese Merkmale im Zuge männlicher Stereotypisierungen erwähnt. Im Juni/ Juli 2011 – wurde vorwiegend über die Tat, Täter-Opfer-Beziehung, Leben in Haft und Flucht und Fahndung berichtet - die Darstellung von Estibaliz C. war bei diesen Schwerpunkten hauptsächlich männlich stereotyp. Die Auswertungen zeigen jedoch, dass sich im Laufe der Zeit ein Berichterstattungswandel Richtung Schwangerschaft (und weiblicher Stereotypisierung) der mutmaßlichen Täterin abzeichnete. Das Bild der „bösen Tatverdächtigen“ konnte durch die zunehmende Schwangerschaftsberichterstattung nicht aufrechterhalten werden.

Schlagwörter in Deutsch

mediale Darstellung / Boulevardmedien / Estibaliz C. / Gewalt / Inhaltsanalyse / weibliche Tötungsdelinquenz

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Jandrisevits, Natalie
Title: Darstellung weiblicher Tötungsdelinquenz in Österreichischen Boulevardmedien am Beispiel Estibaliz C.
Umfangsangabe: 200 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Hörl, Josef
Assessor: Hörl, Josef
Classification: 71 Soziologie > 71.64 Abweichendes Verhalten
AC Number: AC09351149
Item ID: 20036
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)