Universitätsbibliothek Wien

Bildungsarmut in Österreich

Plate, Marc (2012) Bildungsarmut in Österreich.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Kolland, Franz

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3694Kb)
DOI: 10.25365/thesis.20031
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29200.86950.140069-7

Link zu u:search

Abstract in German

Wenn immer mehr Menschen über eine höhere Bildung verfügen, was passiert dann mit jenen, die eine solche nicht haben? Heute gilt Bildung als eine wichtige Ressource zur gesellschaftlichen Teilhabe. Jene Menschen, die nur wenig von dieser Ressource besitzen, sind demnach von einer besonderen Form von Armut betroffen: Nämlich von Bildungsarmut. Ziel dieser Arbeit ist es, das Phänomen der Bildungsarmut in den soziologischen Blick zu nehmen. D.h. Bildungsarmut umfassend zu beschreiben und zu erklären, darüber hinaus aber auch mögliche Wege zu untersuchen, mit denen der Bildungsarmut begegnet werden kann. Bildungsarmut wird, vornehmlich aufgrund der Ausgestaltung des Bildungssystems, gesellschaftlich (re)produziert: Bildungserfolg ist im hohen Maße von der sozialen Herkunft abhängig. Aber auch die Folgen von Bildungsarmut sind von gesellschaftlichen Strukturen und Prozessen bestimmt: Bildungsarme haben sinkende Teilhabechancen da sie aufgrund ihres (relativ) niedrigen Bildungszertifikats von Verdrängungen, Diskreditierungen, Sozialer Verarmung und Stigmatisierungen betroffen sind. Diese gesellschaftlichen Mechanismen der Benachteiligung, wie auch Bildung selbst, vollziehen sich über die verschiedenen Lebensphasen und -bereiche hinweg. Bildung muss daher in einer Lebenslaufperspektive, mit einer Soziologie des Life-Course betrachtet werden. Auch die Bildungspolitik hat dies erkannt und versucht mit der Strategie zum lebensbegleitenden Lernen (LLL-Strategie) der Bildungsarmut zu begegnen. Unter anderem setzt sie dabei auf die fünf Leitlinien von LLL als eine Art Universal-Lösung in der Ausgestaltung von Bildungsangeboten, die zum Nachholen verhinderter Bildungschancen dienen. Doch wie wirksam ist eine solche Strategie angesichts der großen Heterogenität innerhalb der Gruppe der Bildungsarmen? Im empirischen Teil dieser Arbeit wird hierzu eine mögliche Typologie der Bildungsarmut entwickelt und die Bildungsarmutstypen ausführlich in ihren Stärken und Schwächen beschrieben. Abschließend werden Hinweise dafür gegeben, dass je nach Bildungsarmutstyp eine unterschiedliche Kombination der Elemente der LLL-Strategie für den Bildungserfolg ausschlaggebend sein dürfte.

Schlagwörter in Deutsch

Bildungsarmut / Bildungsungleichheit / Soziale Ungleichheit / Bildungsbenachteiligung / Lebenslaufperspektive / Life-Course / Lebensbegleitendes Lernen / LLL-Strategie

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Plate, Marc
Title: Bildungsarmut in Österreich
Umfangsangabe: 128 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kolland, Franz
Assessor: Kolland, Franz
Classification: 71 Soziologie > 71.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
71 Soziologie > 71.30 Soziale Gruppen: Allgemeines
71 Soziologie > 71.63 Minderheitenproblem
71 Soziologie > 71.40 Soziale Prozesse: Allgemeines
81 Bildungswesen > 81.24 Bildung und Beruf
81 Bildungswesen > 81.20 Bildungssoziologie: Allgemeines
81 Bildungswesen > 81.21 Soziale Ungleichheit im Bildungswesen
81 Bildungswesen > 81.19 Bildungspolitik: Sonstiges
AC Number: AC09350743
Item ID: 20031
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)