Universitätsbibliothek Wien

Individualisierung der Frau im europäischen Wohlfahrtsstaat

Faller, Viktoria (2012) Individualisierung der Frau im europäischen Wohlfahrtsstaat.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Weiss, Hildegard

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (729Kb)
DOI: 10.25365/thesis.19892
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29816.64767.158254-8

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit geht der Frage nach inwiefern die Sozialpolitik der europäischen Wohlfahrtsstaaten zur Individualisierung der Frau beiträgt. Dabei wird Individualisierung als die weigehend unabhängig von Erwerbstätigkeit und familiären Verpflichtungen getroffene Entscheidung über die eigenen Lebenslagen verstanden. Mit Hilfe des Theoriekonstrukts nach Esping- Andersen wurde untersucht in welchem Ausmaß die Unterscheidung der 3 Wohlfahrtsstaatstypen nach Dekommodifizierungs-, Stratifikations- und Defamilialisierungsgrad auch auf den unterschiedlichen Individualisierungsgrad von Frauen anwendbar ist. Hierfür wurde eine umfangreiche Sekundäranalyse durchgeführt begleitet von Recherchen zu aktuellen Leistungen innerhalb der sozialstaatlichen Familienpolitik. In einem weiteren Schritt wurden an Hand der Ergebnisse des European Value Survey von 2008 die Einstellungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf speziell von Frauen nach Ländern untersucht. Ziel dieser Untersuchung war es festzustellen inwiefern sich wohlfahrtsstaatliche Konzepte in den jeweiligen Einstellungen innerhalb der Bevölkerung wiederspiegeln. Entgegen der Annahme zeig sich, dass sich die europäischen Länder politisch immer mehr aneinander angleichen. Während das konservative Wohlfahrtsstaatsmodell an Bedeutung verliert gilt zwar der sozialdemokratische Typus weiterhin als Vorzeigemodell, allerdings wird sich in Zukunft das liberale Modell durchsetzen. Entgegen den persönlichen Einstellungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie setzt sich die Vollzeiterwerbstätigkeit beider Geschlechter weiter durch, während die Kinderbetreuung zum Teil durch den Markt, zum Teil vom Staat stark ausgebaut und bezahlte Elternzeit stark gekürzt wird.

Schlagwörter in Deutsch

Individualisierung / Wohlfahrtsstaat / Frauen / europäischer Ländervergleich / Dekommodifizierung / Stratifikation / Defamilialisierung

Abstract in English

The present diploma thesis addresses the question to what extent the social policy of the European Welfare States contributes to the individualization of women. Within this context, individualization is understood as the largely independent from employment and family responsibilities made decision about the own life situation. With the help of the theoryconstuct by Esping- Andersen I examined whether the three distinctions of Types in Welfare State after the degree of decommodification, stratification and defamilialization can be adopted to the different degrees of individualization of women. Therefore an extensive secondary analysis was carried out accompanied by the research on current services within the welfare state family policy. In a further step, using the results of the European Value Survey from 2008 I analyzed the attitudes to the compatibility of family life and employment especially from women by country. Aim of the examination was to determine to what extent the concepts of welfare state reflect to the particular attitudes within the population. Contrary to the assumption, the study shows that the European countries converge politically more and more to one another. While the conservative welfare state model is becoming less important, the social democratic type continues indeed as an important role model, but in the near future the liberal model will prevail. Contrary to the personal view of reconciliation of work and family life, the full-time employment of both sexes holds sway, while childcare facilities are expanded by the state and the private market and parental life is considerably shortened.

Schlagwörter in Englisch

Individualization / Welfare State / Women / comparison between european countries / decommodification / stratification / defamilialization

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Faller, Viktoria
Title: Individualisierung der Frau im europäischen Wohlfahrtsstaat
Subtitle: ein innereuropäischer Ländervergleich
Umfangsangabe: 101 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Weiss, Hildegard
Assessor: Weiss, Hildegard
Classification: 71 Soziologie > 71.21 Familie, Verwandtschaft
71 Soziologie > 71.22 Ehe
71 Soziologie > 71.31 Geschlechter und ihr Verhalten
71 Soziologie > 71.41 Sozialer Wandel
71 Soziologie > 71.80 Sozialpolitik: Allgemeines
AC Number: AC09042686
Item ID: 19892
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)