Universitätsbibliothek Wien

Arbeitsmarkterfolg von UniversitätsabsolventInnen

Thaler, Bianca (2012) Arbeitsmarkterfolg von UniversitätsabsolventInnen.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Verwiebe, Roland

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (2682Kb)
DOI: 10.25365/thesis.19726
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30088.80195.447266-4

Link zu u:search

Abstract in German

In dieser Diplomarbeit wird der Arbeitsmarkterfolg von UniversitätsabsolventInnen anhand von Administrativdaten analysiert. Als Datenquelle werden Informationen der Arbeitsmarktdatenbank, verknüpft mit Daten der Universität Graz, verwendet. Es werden AbsolventInnen der Studienrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Biologie und Soziologie der Universität Graz ausgewählt. Der Arbeitsmarkterfolg wird anhand der Indikatoren Stellensuchdauer, Dienstverhältnis und Wirtschaftsbranche der ersten Erwerbstätigkeit, sowie Einkommen nach dem Abschluss operationalisiert. Als erklärende Variablen werden neben personenbezogenen Merkmalen (Geschlecht, Alter bei Abschluss) und zentralen studienbezogenen Merkmalen (Studienrichtung, Abschlussart) auch weitere, den individuellen Studienverlauf beschreibende Variablen herangezogen. Dazu gehören etwa die Durchschnittsnote und die Studiendauer, aber auch eventuell absolvierte Nebenstudien und Auslandssemester. Zusätzlich wird die Erwerbstätigkeit während des Studiums berücksichtigt. Die multivariate Untersuchung der Stellensuchdauer erfolgt mittels Cox-Regression und jene des Einkommens anhand einer linearen Regression. Sowohl in den deskriptiven, als auch in den multivariaten Analysen zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen den Studienrichtungen und den Abschlussarten. Dabei haben BetriebswirtInnen tendenziell den höchsten und SoziologInnen den niedrigsten Arbeitsmarkterfolg. Die Unterschiede nach Abschlussarten entsprechen der Humankapitaltheorie, denn je höher der Abschluss, desto höher der Arbeitsmarkterfolg. Darüber hinaus begünstigen bessere Noten, sowie absolvierte Nebenstudien und/oder Auslandssemester den Einstieg in den Arbeitsmarkt, wobei die Effektstärke dieser Merkmale von der Studienrichtung und der Abschlussart abhängt. Eine lange Studiendauer geht häufig mit entsprechender Erwerbstätigkeit während des Studiums einher, weshalb dies in Kombination ebenfalls positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkterfolg hat.

Schlagwörter in Deutsch

AbsolventInnen / AkademikerInnen / Arbeitsmarktdatenbank / Arbeitsmarkteinstieg / Betriebswirtschaftslehre / Biologie / Cox-Regression / Einkommen / Soziologie / Stellensuchdauer

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Thaler, Bianca
Title: Arbeitsmarkterfolg von UniversitätsabsolventInnen
Subtitle: Analyse ausgewählter Studienrichtungen der Universität Graz mit Administrativdaten
Umfangsangabe: 147 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Verwiebe, Roland
Assessor: Verwiebe, Roland
Classification: 71 Soziologie > 71.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
83 Volkswirtschaft > 83.14 Einkommen, Beschäftigung, Arbeitsmarkt
AC Number: AC09049549
Item ID: 19726
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)