Universitätsbibliothek Wien

Islamkritik - Hamed Abdel-Samad und Necla Kelek im Vergleich

Plieschnegger, Sanna Gabriela (2012) Islamkritik - Hamed Abdel-Samad und Necla Kelek im Vergleich.
Diplomarbeit, Universität Wien. Katholisch-Theologische Fakultät
BetreuerIn: Reiss, Wolfram

[img]
Vorschau
PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1400Kb)
[img] Andere Formate - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-16426.65065.168773-6
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-16426.65065.168773-6

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Der Islam entwickelte sich vor allem in den letzten Jahren zu einem Diskussionsobjekt, welches sich sowohl in der Medienwelt, in der Politik und auch im privaten Bereich so manifestierte, dass jeder gewollt oder manchmal auch unfreiwillig, mit dieser Thematik konfrontiert wurde. Diverse Medien schrieben dem Islam, aber vor allem aber den fundamentalistischen und islamistischen Vertretern, eine dermaßen große Brisanz zu, dass er aus der alltäglichen Berichterstattung nicht mehr wegzudenken war. Mit dem Aufkommen der allgemeinen Islam-Hysterie bildeten sich bald verschiedene Lager, die Pro oder Kontra Stimme in Bezug auf die Religion ergriffen. Der Islam war nicht nur mehr allein in der Wissenschaft und in sonstigen intellektuellen Bereichen vertreten, sondern fand auch Einzug in die Gesprächskultur des Alltags. Daraus resultierte, dass sich nun vermehrt auch Politiker, Journalisten, Autoren und Wissenschaftler zu dieser Thematik zu Wort meldeten. In dieser Diplomarbeit sollen nun zwei Islamkritiker, die selbst Muslime sind, vorgestellt und miteinander verglichen werden. Es handelt sich um den aus Ägypten stam-menden Hamed Abdel-Samad und die in der Türkei geborene Necla Kelek. Sowohl Samad, der aus einem sehr religiös geprägten Elternhaus kam, wie auch Kelek, deren Erziehung eher auf Tradition als Religion beruhte, verließen dann aus unterschiedlichen Gründen ihre Heimat und übersiedelten nach Deutschland. In der Fremde hatten beide mit diversen Problemen zu kämpfen, arrangierten sich jedoch bald mit den neu-en Lebensumständen und begannen ihre eigene Kultur und Religion zu hinterfragen. Durch den Vergleich ihrer Publikationen soll herausgefunden werden, in welchen Aussagen sich die Islamkritiker überschneiden beziehungsweise wo sich Kelek und Samad in ihrer Kritik thematisch völlig uneinig sind. In ihren Büchern beleuchten die beiden Autoren verschiedenste Themen rund um den Islam: von der Geschichte ihrer Länder, die Stellung der Frau in der muslimischen Familie, den Menschenrechten, die Freiheit im Denken und Handeln, Sexualität oder das Kopftuch und weitere Aspekte. Die beiden kritisieren die kulturellen Normen und Traditionen der Muslime und Summa Summarum ist das Fazit ziemlich eindeutig: der Islam muss sich modernisieren. Die Tatsache, dass neben wissenschaftlichen Erläuterungen ein Großteil ihrer Aussagen auf Selbst-Erlebtem beruht, ruft natürlich auch wieder Kritiker der Islamkritik auf den Plan, die sowohl Samad wie Kelek Unwissenschaftlichkeit und Pauschalisierung vorwerfen. Im Zuge dieser Arbeit wird also der Begriff der „Islamkritik“ näher erläutert und die sogenannten Islamkritiker in Deutschland kurz erfasst werden, um Necla Kelek und Hamed Abdel-Samad besser einordnen zu können. Weiters wird die Biographie der beiden Kritiker beschrieben und in Folge deren Aussagen zu ausgewählten Themen aus ihren Büchern wiedergeben. Hauptteil der Arbeit bildet der Vergleich der Autoren hinsichtlich ihrer Meinungen, Gedankenzüge, Formulierungen und Schlussfolgerungen zur Islamkritik mit dem Schwerpunkt auf die Thematik „Frauen, Sexualität & Gewalt im Islam“. Mit Hilfe von islamwissenschaftlicher, soziologischer und politikwissenschaftlicher Literatur wird überprüft inwieweit die Aussagen von Kelek und Samad dem Stand der aktuellen Forschung entsprechen und inwieweit der Vorwurf einer überzogenen Islamkritik gerechtfertigt ist.

Schlagwörter in Deutsch

Islamkritik / Hamed Abdel-Samad / Necla Kelek / Frau, Gewalt / Sexualität / Pauschalisierung / Islam / Sarrazin / Eurozentrismus

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Plieschnegger, Sanna Gabriela
Titel: Islamkritik - Hamed Abdel-Samad und Necla Kelek im Vergleich
Umfangsangabe: 168 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Katholisch-Theologische Fakultät
Publikationsjahr: 2012
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Reiss, Wolfram
BeurteilerIn: Reiss, Wolfram
Klassifikation: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.08 Religionskritik, Atheismus
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.84 Islam: Sonstiges
AC-Nummer: AC09034712
Dokumenten-ID: 19649
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)