Universitätsbibliothek Wien

Die Identität von österreichischen MigrantInnen in Brasilieneine qualitative Primärerhebung in Treze Tilias (Dreizehnlinden), dem "Brasilianischen Tirol"

Ritter, Thomas (2012) Die Identität von österreichischen MigrantInnen in Brasilieneine qualitative Primärerhebung in Treze Tilias (Dreizehnlinden), dem "Brasilianischen Tirol".
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Kolland, Franz

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1397Kb)
DOI: 10.25365/thesis.19125
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30317.44934.375359-3

Link zu u:search

Abstract in German

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Identität und deren Veränderung im Laufe des Lebens von MigrantInnen, wobei eine qualitative Primärerhebung bei österreichischen MigrantInnen in Treze Tílias (dt.: Dreizehnlinden), einer ehemaligen österreichischen Kolonie in Südbrasilien, durchgeführt wurde. Hierzu wurde mit folgender Forschungsfrage, die Konzepte der Identität als auch der Migration beinhaltet, gearbeitet: „Welche Einflüsse auf die Identität eines/einer MigrantIn (in Dreizehnlinden) gibt es im Laufe seines/ihres Lebens?“ Die Erhebung selbst bestand aus drei Phasen. Aus den Ergebnissen einer vorangehenden Seminararbeit – welche als Explorationsphase galt – wurde ein Leitfaden für problemzentrierte Interviews, die in der zweiten Phase, in der das erste Mal nach Brasilien gereist wurde, durchgeführt wurden, entwickelt. In der dritten und letzten Phase wurden, unter anderen, die selben Personen ein Jahr später nochmals, diesmal aber anhand von narrativen Biographieinterviews, befragt. Spätestens durch die letzte Phase sollte das zyklische Vorgehen des qualitativen Paradigmas gewährleistet sein; außerdem sollten durch die narrativen Interviews noch Inhalte entdeckt werden, die bei den Leitfadeninterviews eventuell verwehrt blieben. Alle Interviews wurden anhand eines hermeneutischen Verfahrens der Themenanalyse ausgewertet. Auf diese Weise sollten manifeste Inhalte, als auch latente Sinnstrukturen des Gesagten entdeckt werden. Aus der Auswertung entwickelten sich vier große Hauptthemen („Auswanderung“, „Brauchtum“, „Arbeit“ und „Sprache“), welche in allen Gesprächen vorkamen, entlang derer sich neun „Kritische Momente“ („Ankunft“, „Natur“, „Kabockler“, „Zeit während des Zweiten Weltkrieges“, „harte Arbeit“, „wirtschaftliche Entwicklung“, „Erziehung der Kinder“, „Eheschließungen“ und „Tourismus“) herauskristallisierten, die die Identität der MigrantInnen erklären. Man kann sagen, langfristig ist es bei den Befragten zu einer multiplen Identität gekommen, die das „Österreichische“, als auch das „Brasilianische“ integriert.

Schlagwörter in Deutsch

Dreizehnlinden / Migration / Identität / Themenanalyse / Hermeneutik / Österreich / Brasilien / Kolonie / Kultur

Abstract in English

This paper concentrates on identity and its changes which it undergoes thoughout the life of a migrant. A qualitative field research on Austrian migrants was conducted in Treze Tílias, a former Austrian colony located in the south of Brazil. In order to obtain the results, this study used the following research question, which included concepts of identity and migration: “Which influences on the identity are there in a migrant’s life (in Treze Tíllias)?” The complete survey consisted of three phases. On the basis of a smaller paper made earlier – which counts as the initial phase of exploration –a guideline for interviews has been created, which were held in the second phase. This took place during a first journey to Brazil. During the third and final phase, the same candidates (together with others) were interviewed again, but this time they were asked to tell the personal history of their lives in narrative, biographically orientated interviews. The last phase of the survey assures the cyclic approach of the qualitative methods and, furthermore, the narrative interviews should discover new contents which would have probably remained unknown within the earlier, guideline-based interviews. All of the interviews were analyzed on the basis of a hermeneutic procedure, analyzing topics with the aim of describing manifest contents and detect latent structures of what was said in the interviews. Four big topics (“emigration”, “traditions”, “work”, “language”) emerged from the analysis of the interviews and after that there were extracted nine “Critical Moments” (“arrival”, “nature”, “Kabockler”, “time during World War II”, “hard work”, “economic development”, “child-rearing”, “marriages” and “tourism”), all of which explain the identity of the migrants. In summary, it is possible to say that the results imply the existence of a multiple identity, which integrates the “Austrian” as well as the “Brazilian” in the migrant’s spirit.

Schlagwörter in Englisch

Treze Tílias / migration / identity / analysis of topics / hermeneutics / Austria / Brazil / colony / culture

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Ritter, Thomas
Title: Die Identität von österreichischen MigrantInnen in Brasilieneine qualitative Primärerhebung in Treze Tilias (Dreizehnlinden), dem "Brasilianischen Tirol"
Umfangsangabe: 105
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kolland, Franz
Assessor: Kolland, Franz
Classification: 71 Soziologie > 71.52 Kulturelle Prozesse
71 Soziologie > 71.50 Kultursoziologie: Allgemeines
AC Number: AC09028163
Item ID: 19125
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)