Universitätsbibliothek Wien

Verlängerte Lebensarbeitszeit?

Holczmann, Brigitte (2012) Verlängerte Lebensarbeitszeit?
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Kolland, Franz

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1209Kb)
DOI: 10.25365/thesis.19024
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29762.17061.877170-3

Link zu u:search

Abstract in German

In der vorliegenden Diplomarbeit werden zuerst die unterschiedlichen politischen und gesellschaftspolitischen Positionen aufgezeigt, die im Zusammenhang mit der Auswirkung des demografischen Wandels auf die Erwerbsarbeit bestehen. Ebenfalls wird das komplexe Thema der Pensionsreform sowie deren Folgen beleuchtet. Im zweiten Schritt erfolgt eine Sekundäranalyse über den Einfluss sozialer Faktoren auf den längeren Verbleib im Erwerbsleben. Ziel ist es, mit dieser Arbeit festzustellen welche Maßnahmen gesetzt werden, um die Menschen in Österreich länger im Erwerbsleben beziehungsweise in Vollbeschäftigung zu halten. Ein weiteres Interesse gilt jenen Personen, die gerne länger gearbeitet hätten oder tatsächlich länger arbeiten. Länger arbeiten bedeutet nicht nur über die durchschnittliche Erwerbsdauer der in Österreich gegen Entgelt arbeitenden Menschen erwerbstätig zu sein, sondern ein späteres Pensionsantrittsalter zu wählen, als für einen gesetzlichen Pensionsanspruch erforderlich wäre. In diesem Zusammenhang soll herausgefunden werden, welchen Einfluss die Faktoren Gesundheit, Familie, alter(n)sgerechte Arbeitsbedingungen und Arbeitsplatz, unter Berücksichtigung der soziodemografischen Merkmale der Erwerbstätigen/nicht mehr Erwerbstätigen, auf einen längeren Verbleib im Erwerbsleben haben/gehabt hätten. Als Datengrundlage für die Sekundäranalyse dient das Ad-hoc-Modul „Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand“. Die Daten wurden über Verordnung des Europäischen Rates und des Europäischen Parlaments im Zuge des Mikrozensus 2006 von der Statistik Austria erhoben. Befragt wurden in Österreich lebende Frauen und Männer zwischen dem 50. und 69. Lebensjahr, die zum Zeitpunkt der Befragung noch erwerbstätig waren oder ihre Erwerbstätigkeit erst nach dem 50. Lebensjahr beendet hatten. Die Auswertungen und die Berechnungen der Teststatistik wurden mit Statistical Package for the Social Sciences (SPSS) durchgeführt.

Schlagwörter in Deutsch

Lebensarbeitszeit / demografischer Wandel / Pensionsreform / alter(n)sgerechte Arbeitsbedingungen / alter(n)sgerechte Arbeitsplätze / Altersteilzeit / soziale Faktoren

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Holczmann, Brigitte
Title: Verlängerte Lebensarbeitszeit?
Subtitle: eine Sekundäranalyse zum Einfluss sozialer Faktoren auf den längeren Verbleib im Erwerbsleben
Umfangsangabe: 173 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kolland, Franz
Assessor: Kolland, Franz
Classification: 70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.00 Sozialwissenschaften allgemein: Allgemeines
AC Number: AC08973274
Item ID: 19024
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)