Universitätsbibliothek Wien

Einkommensverwaltung in Paarbeziehungen

Wadowska, Katarzyna Ewa (2012) Einkommensverwaltung in Paarbeziehungen.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Richter, Rudolf

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1344Kb)
DOI: 10.25365/thesis.18876
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29889.76413.473769-1

Link zu u:search

Abstract in German

Diese wissenschaftliche Arbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung von Einkommensverwaltung- und verteilung in Paarbeziehungen. Die zentrale Fragestellung ist in welcher Form Partnerschaften in gemeinsamen Haushalten ihre verfügbaren finanziellen Mittel verwalten. Um diese Fragestellung hinreichend zu erwidern, wird einleitend die allgemeine Einkommensstruktur der Geschlechter analysiert, mit der Erkenntnis, dass trotz rechtlicher Rahmenbedingungen zur Gleichbehandlung weiterhin geschlechterspezifische Unterschiede in der Arbeitswelt dominieren. Insbesondere die Einkommensungleichheit führt dazu, dass Frauen von Grund auf weniger in die gemeinsame Haushaltskassa einbringen als Ihre Partner. Die Betrachtung beziehungssoziologischer Modelle führt zu der Annahme, dass bestimmte Merkmale einer Paarbeziehung besagtes Geldarrangement signifikant beeinflussen können. Des Weiteren ist daraus ein fortlaufender Trend zu Single-Haushalten in unserer Gesellschaft erkennbar, die Überlegungen zur gemeinsamen Geldverwaltung als redundant erklären würden. Eine nähere Betrachtung der Bedeutung von Geld in einer Beziehung führt zu dem Schluss, dass der Wert finanzieller Mittel von beiden Geschlechtern unterschiedlich wahrgenommen wird. Trotz dieser differenzierten Bewertung wird die Wahl des Modells zum Geldarrangement (4 Typen) durch die Höhe des Einkommens wesentlich beeinflusst. Diese 4 Typen des Geldarrangements sind ein weiterer Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit und dienen als Basis der eigentlichen Studie. Die genannte Studie wurde in Form einer Umfrage (Interviews mit einem standardisierten Fragebogen) durchgeführt, worin 65 Paare getrennt voneinander befragt wurden. Die grundlegenden Erkenntnisse daraus sind der stärkere Einfluss der Frauen und der hohe Anteil an Paarbeziehung mit vollständig getrennten Einkommensverwaltungen. Nichtsdestotrotz verfügen Männer nach wie vor durchschnittlich über einen größeren Betrag zur persönlichen Verfügung und Frauen verrichten weiterhin den Großteil der häuslichen Arbeiten.

Schlagwörter in Deutsch

Einkommensverteilung / Geldarrangements in gemeinsamen Haushalten / Geld und gemeinsamer Haushalt

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Wadowska, Katarzyna Ewa
Title: Einkommensverwaltung in Paarbeziehungen
Umfangsangabe: 91 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Richter, Rudolf
Assessor: Richter, Rudolf
Classification: 71 Soziologie > 71.21 Familie, Verwandtschaft
71 Soziologie > 71.23 Nichteheliches Zusammenleben
71 Soziologie > 71.00 Soziologie: Allgemeines
AC Number: AC08960398
Item ID: 18876
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)