Universitätsbibliothek Wien

Bildung trotz(t) Armut

Tone, Bianca (2011) Bildung trotz(t) Armut.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Kolland, Franz

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1165Kb)
DOI: 10.25365/thesis.18628
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30385.88116.890454-4

Link zu u:search

Abstract in German

In den meisten Nationen steigt die Kinderarmutsrate kontinuierlich. Abgesehen von den materiellen Mängel, die arme Kinder bewältigen müssen, werden diese auch in ihrer persönlichen Entwicklung, wie zum Beispiel in ihrem Sprachverhalten und ihrer Konzentrationsfähigkeit beeinflusst. So weisen arme Kinder schlechtere Schulleistungen auf, die wiederum mit einer kürzeren Schullaufbahn einhergehen. Auch beeinflusst Armut betroffene Eltern in ihrer Bildungsaspiration für ihre Kinder. Arme Kinder schlagen meist eine kürzere Schullaufbahn ein. Dadurch entsteht eine Ungleichheit im Bildungswesen zwischen ökonomisch besser und ökonomisch schlechter gestellten Kindern. Da wir jedoch in einer Gesellschaft leben, in der gesellschaftliche Teilhabe, soziale Gerechtigkeit und Partizipation am Arbeitsmarkt vom erworbenen Bildungsgrad einer Person abhängen, kann daraus geschlossen werden, dass Personen, die bereits im Kindesalter Armut erfahren, ein Leben lang benachteiligt bleiben, sowohl sozio-kulturell als ökonomisch. Armut senkt also die Lebenschancen.

Schlagwörter in Deutsch

Armut / Bildung / Bildungsaspiration / Bildungsgesellschaft / Chancengleichheit / Eltern / Schulleistungen / Schulwechsel / soziale Reproduktion / Ungleichheit

Abstract in English

In most nations child poverty is increasing continously. Besides the lack of material resources, the children in poverty are also affected in their personal development like in their speaking abilities and concentrativeness. This is evident from their bad school performance which inevitably leads to a shorter education life. Moreover, parents’ aspiration for their children’s education is affected by poverty. For this reason, there develops an inequality in education between the children that are financially better or worse off. We live in a society where participation in the society, social equality and taking part in the job market are all dependent on one’s individual education level. Thus, the children that suffered from poverty are disadvantaged throughout their lives both socio-culturally and economically. Poverty reduces one’s chances in life.

Schlagwörter in Englisch

aspiration / education / poverty / parents / social inequality / school achievement

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Tone, Bianca
Title: Bildung trotz(t) Armut
Subtitle: der Einfluss von Armut auf die Bildungsaspirationen von Eltern und die Bildungssituation von betroffenen Kindern
Umfangsangabe: 141 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2011
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kolland, Franz
Assessor: Kolland, Franz
Classification: 71 Soziologie > 71.68 Sozial Schwache
71 Soziologie > 71.35 Kindersoziologie, Jugendsoziologie
71 Soziologie > 71.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
71 Soziologie > 71.12 Soziale Stratifikation, soziale Mobilität
71 Soziologie > 71.39 Soziale Gruppen: Sonstiges
81 Bildungswesen > 81.21 Soziale Ungleichheit im Bildungswesen
81 Bildungswesen > 81.29 Bildungssoziologie: Sonstiges
81 Bildungswesen > 81.13 Bildungsplanung
AC Number: AC08824563
Item ID: 18628
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)