Universitätsbibliothek Wien

ADHS bei Kindern und Jugendlichen im Vergleich Österreich

Coreth, Livia (2011) ADHS bei Kindern und Jugendlichen im Vergleich Österreich.
Diplomarbeit, Universität Wien. Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
BetreuerIn: Friedrich, Max

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (6Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29695.92208.573960-9
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29695.92208.573960-9

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Das Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndrom kurz ADHS gehört zu den meist diagnostizierten psychiatrischen Störungsbildern im Kindes- und Jugendalter. Die vorliegende Arbeit geht der Frage nach, ob und welche Unterschiede es in der Situation von Kindern und Jugendlichen mit ADHS im Vergleich zwischen Österreich und Italien gibt. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Familie als möglicher Einflussfaktor gelegt. Während in Österreich von einer Prävalenz von ADHS im Kindes- und Jugendalter von 3-5% gesprochen wird, beläuft sich diese in Italien lediglich auf 1-2%. In der vorliegenden Arbeit werden kulturspezifische Besonderheiten wie beispielsweise das Temperament, der Stellenwert des Kindes innerhalb der Familie und der Gesellschaft und ähnliches, als mögliche Einflussfaktoren auf die Prävalenz von ADHS diskutiert. Bei dieser wissenschaftlichen Arbeit handelt es sich nicht um eine empirische Studie, sondern um eine reine Literaturrecherche.

Schlagwörter in Deutsch

ADHS / Österreich / Italien / Familie / Therapie / Pädagogik / Medikamente / MTA-Studie / THOP

Abstract in Englisch

The Attention Deficit and Hyperactivity Disorder (ADHD) is one of the most commonly diagnosed psychiatric disorders among infants and adolescents. The present work seeks to answer the question whether and in what way the situation of infants and adolescents with ADHD is different in Austria and Italy. Particular emphasis will be put on the family as a potential factor to influence ADHD in one way or the other. While in Austria the prevalence of ADHD is believed to be between 3 to 5 percent among infants and adolescents, in Italy this figure is said to be only between 1 to 2 percent. This work discusses cultural implications, like the temperament and the standing of children within the family and society as potential factors for the prevalence of ADHS. This work is based on literature research and is not comprised of an empirical study.

Schlagwörter in Englisch

ADHD / Austria / Italy / family / therapy / pedagogy / drugs / MTA-study / THOP

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Coreth, Livia
Titel: ADHS bei Kindern und Jugendlichen im Vergleich Österreich
Untertitel: Italien mit speziellem Fokus auf die Familie
Umfangsangabe: 176 S. : Ill.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Publikationsjahr: 2011
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Friedrich, Max
BeurteilerIn: Friedrich, Max
Klassifikation: 80 Pädagogik > 80.34 Sonderpädagogik: Sonstiges
80 Pädagogik > 80.25 Sonderpädagogik: Allgemeines
44 Medizin > 44.91 Psychiatrie, Psychopathologie
80 Pädagogik > 80.28 Verhaltensgestörtenpädagogik
80 Pädagogik > 80.36 Erziehung und Gesellschaft
AC-Nummer: AC09017022
Dokumenten-ID: 17945
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)