Universitätsbibliothek Wien

Herausforderungen und Lösungsvarianten bei der Aufbereitung von Globenbildern als Basis für Texturen am taktilen Hyperglobus

Lampert, Andreas (2011) Herausforderungen und Lösungsvarianten bei der Aufbereitung von Globenbildern als Basis für Texturen am taktilen Hyperglobus.
Diplomarbeit, Universität Wien. Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
BetreuerIn: Riedl, Andreas
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30458.23304.159563-0
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30458.23304.159563-0

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Rund 500 Jahre nach dem ersten erhaltenen Erdglobus von Martin Behaim aus dem Jahr 1492 [vgl. MOK-08] kam mit Beginn des 21. Jahrhunderts wieder Bewegung in die Erforschung von Globen. Waren bis dahin ausschließlich analoge Globen auf dem Markt, ermöglichten neue Technologien die Entwicklung von digitalen Globen, im speziellen auch von taktilen Hypergloben. Sie haben den großen Vorteil, dass je nach Interesse Thematiken verschiedenster Fachgebiete am Globus abgebildet werden können und sich ein darzustellendes Thema – entsprechend der vielseitigen globalen Fragestellungen – rasch umsetzen lässt. Im Zuge der Diplomarbeit wird zu Beginn eine kurze Einführung in die Geschichte der Globen gegeben sowie etwas näher auf digitale Globen eingegangen. Das darauffolgende Kapitel mit den Theoretischen Vorüberlegungen beschäftigt sich einerseits mit den potentiell darstellbaren Themen auf einem Hyperglobus und andererseits mit den dafür notwendigen Datenquellen. Hier werden beispielhaft einige bedeutende Quellen kurz vorgestellt. Darauffolgend wird auf die Probleme der Aufbereitung von Texturen zur Erstellung von Global Stories für einen taktilen Hyperglobus eingegangen. Der anschließende praktische Teil behandelt insgesamt fünf Themen, wobei versucht wird, die zuvor aufgezeigten unterschiedlichen Problemfelder bei der Aufbereitung von Globenbildern mit verschiedenen Methoden exemplarisch zu lösen.

Schlagwörter in Deutsch

Taktiler Hyperglobus / Global Stories / Globenbilder / ArcGIS / Photoshop / GIMP

Abstract in Englisch

The oldest still surviving globe was created by Martin Behaim in 1492 [cf. MOK-08]. Since then, many inventions have changed the appearance of globes. New technologies enabled the development of digital globes and in particular tactile hyperglobes. The main benefit of the latter is that topics of various fields of studies can be projected onto the globe; thus depicting a range of global issues of a topic. After a brief introduction to the history of globes and to the topic of digital globes , the thesis deals with topics that possibly be depicted as well as with for this purpose required data sources. Therefore some important sources are introduced exemplarily. Subsequently problems editing textures to create a global story are analysed. The applied section presents five different topics whereby the aforementioned challenges editing textures are attempted to be solved exemplarily using various techniques.

Schlagwörter in Englisch

Tactile Hyperglobe / Global Stories / Global Maps / ArcGIS / Photoshop / GIMP

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Lampert, Andreas
Titel: Herausforderungen und Lösungsvarianten bei der Aufbereitung von Globenbildern als Basis für Texturen am taktilen Hyperglobus
Umfangsangabe: VII, 103 S. : Ill., Kt.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Publikationsjahr: 2011
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Riedl, Andreas
BeurteilerIn: Riedl, Andreas
Klassifikation: 74 Geographie, Raumordnung, Städtebau > 74.49 Kartographie: Sonstiges
74 Geographie, Raumordnung, Städtebau > 74.13 Erde
AC-Nummer: AC08960936
Dokumenten-ID: 17896
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)