Universitätsbibliothek Wien

Organisierung von Wandel und Integration von Vielfalt in einem Architekturbüro

Wimmer, Eva (2011) Organisierung von Wandel und Integration von Vielfalt in einem Architekturbüro.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Froschauer, Ulrike

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (716Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30094.35691.398961-6
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30094.35691.398961-6

Link zu u:search

Abstract in German

Veränderungen in der Gesellschaft spiegeln sich auf organisationale Ebene wider und bilden einen Hintergrund, vor dem Wandelprozesse in Organisationen stattfinden. Gerade durch betriebliche Fusionen treten diese Prozesse in den Vordergrund und können zu Krisen in der neu entstandenen Organisation führen, die durch (Re)Produktion einer neuen, gemeinsamen Form des Organisierens gelöst werden müssen. Einem sozialkonstruktivistischen Ansatz folgend wurde in dieser Masterarbeit eine Organisationsanalyse mit Methoden der qualitativ-interpretativen Sozialforschung durchgeführt. In der Fallstudie eines Architekturbüros wurde dabei erforscht, welche Prozesse von Wandel und der Integration von Verschiedenheit zu einer Einheit für das Verstehen der Organisation von Bedeutung sind und wie nach einer Fusion Sinn in einer neuen, gemeinsam lebensfähigen Organisation (re)produziert wird. In der vorliegenden Masterarbeit wurde anhand einer Organisation der Kreativwirtschaft, erforscht, wie Wandel in diesem spezifischen Kontext hergestellt, reproduziert und interpretiert wird. Es konnte dabei herausgestellt werden, dass sich der Wandel auf der Ebene der Kreativ-branche sich in Form der Veränderung der Architekturbranche von einer traditionellen Profession, einem Freiberuf, hin zu einer „Creative Industry“ vollzieht. Dieser Wandel schlug sich im untersuchten Architekturbüro in einer Fusion nieder, die zu einer Zusammenlegung eines traditionellen, hierarchisch strukturierten Architekturbüros mit einem „modernen“, jüngeren Büro führte. Die Fusion war für das wirtschaftliche Überleben notwendig. Auf organisationaler Ebene bedeuten der Prozess der Zusammenlegung und die Konsequenzen für das neu entstandene Büro eine Krise für beide Architekturbüros, die sie gemeinsam meistern mussten. Die Integration von ProfessionistInnen in eine Organisation durch loose coupling, die Funktionalität von Konkurrenz, das Phänomen des konstruktiven Umgangs mit Paradoxien und die Fähigkeit des Architekturbüros, Widersprüche zuzulassen, stellten sich als tragfähige Konstruktionen für den Erhalt der Organisation heraus. Das Verfolgen eines gemeinsamen Ziels, der Außendarstellung des Architekturbüros, konnte als Rahmen für die Ermöglichung der Gemeinsamkeit und der Integration scheinbarer Widersprüche identifiziert werden.

Schlagwörter in Deutsch

Organisation / Wandel / Paradox / Architektur / Creative Industries / Kreativwirtschaft / Organisationsanalyse / qualtitativ / Hermeneutik / Vielfalt / Merger / Fusion / Organisationskultur / Nachfolge / Isomorphismus / freie Berufe / Profession / professionelle Organisation / freie Dienstnehmer / Führung / Führungsstil

Abstract in English

Changes in the wider context of society reflect in organizational contexts and frame processes of change inside organizations. Especially in mergers these processes become visible and may lead to crisis in the newly formed organization that needs to be solved by (re)production of a new collective way of organizing. Following a social constructivist approach, an organiza-tional analysis was conducted in this master thesis by using the methodology of qualitative-interpretative social research. In a case study of an architectural office research focused on how processes of organizational change and integration of diversity were necessary for under-standing the organization and on how meaning is (re)produced in building a new collective and viable identity of the organization. An organization of the “Creative Industry” was chosen for the case study to show implica-tions, production and interpretation of change in this specific context. Change takes place in a greater context of the creative sector, leading to a change in architecture itself from profes-sionals with private practice to a Creative Industry with all its consequences. In the studied architectural office change could be observed in terms of two completely different offices that underwent merger to save their economic future. One of the original offices was traditionally and hierarchically structured and the other one more “modern”, less hierarchically structured with freelance architects as staff. At the organisational level the process of merger led to a crisis for the offices that they had to solve together by creating a new corporate identity. Integration of professionals into an organization by loose coupling, functionality of rivalry and competition, the constructive way of handling the paradox, and the new office’s ability to deal with antagonisms, emerged as the main constructions at the basis of the successful exis-tence of the architectural office. The pursuit of a common purpose – the presentation to the outside world, the image of the corporation – was identified in the study as the framework for enabling unity in the new office and integration of antagonisms and paradox.

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Wimmer, Eva
Title: Organisierung von Wandel und Integration von Vielfalt in einem Architekturbüro
Subtitle: eine qualitative Organisationsanalyse
Umfangsangabe: 127 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2011
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Froschauer, Ulrike
Assessor: Froschauer, Ulrike
Classification: 71 Soziologie > 71.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
71 Soziologie > 71.41 Sozialer Wandel
AC Number: AC08888424
Item ID: 17670
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)