Universitätsbibliothek Wien

Theatre for Development und Theaterpädagogik

Monden, Anja (2011) Theatre for Development und Theaterpädagogik.
Diplomarbeit, Universität Wien. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Englert, Birgit

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (806Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29404.00084.480760-4
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29404.00084.480760-4

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob und in wie weit Überlegungen aus Literatur zur deutschen Theaterpädagogik relevant sind um Diskussionen und Konzepte rund um das Theatre for Development (TfD) zu befruchten. Nach einem Überblick über Literatur, Inhalt und Diskursfelder, sowie Theorieansätze der Theaterpädagogik, werden Aspekte aus dem Bereich Theatre for Development ähnlich unterteilt, um so eine Basis für eine Zusammenführung zu schaffen. Erste Gemeinsamkeiten sowie unterschiedliche Schwerpunktsetzungen innerhalb der jeweiligen Literatur werden durch diese Einteilungen deutlich gemacht und im Folgenden als Voraussetzung der Befruchtungsmöglichkeiten noch einmal verkürzt zusammengefasst. Von den Ähnlichkeiten der beiden Bereiche ausgehend, werden im Hauptteil der Arbeit praktische Überlegungen, sowie Schlüsselbegriffe in Beziehung zueinander gesetzt, umso Befruchtungsmöglichkeiten fest zu halten. Diskussionen, die in der Theaterpädagogik schon „normal“ geworden sind, wie Debatten über die Wichtigkeit von Prozessen und/oder Produkten des jeweiligen Projektes, Diskussionen um Ziele und Grenzen von Theater, oder der Notwendigkeiten von einem geschützten Raum als Arbeitsvoraussetzung, bis hin zu Überlegungen zur Möglichkeit der Erforschung oder der Ausbildung von TheaterpraktikerInnen, werden in Beziehung gesetzt zuAnsätzen des Theatre for Development. Aber auch Themen, die in der Literatur zu Theatre for Development präsenter sind, wie beispielsweise das Konzept des sozialen Handelns, werden durch Überlegungen aus der Theaterpädagogik weitergedacht. In einem weiteren Teil des Vergleichs, werden Schlüsselbegriffe und Konzepte wie Kommunikation, Bildung, Partizipation und Entwicklung und damit in Verbindung stehende Konzepte wie das vom Menschen- und Gesellschaftsbild angesprochen. Es zeigt sich letztendlich, dass Diskussionen aus dem theaterpädagogischen Bereich vielfältige Ansatzmöglichkeiten auch für den Bereich des Theatre for Development aufzeigen und eine Weiterentwicklung durch Überlegungen aus der Theaterpädagogik sinnvoll erscheint. Außerdem wird durch diese Arbeit offensichtlich, dass auch eine Hinterfragung der bisherigen Umsetzungen von, beziehungsweise der bisherigen Aussagen über Theatre for Development mit Hilfe der verschiedensten Ansätze aus dem theaterpädagogischen Bereich möglich ist.

Schlagwörter in Deutsch

Theatre for Development / Entwicklungstheater / Theaterpädagogik / Entwicklung / Entwicklungskommunikation / Kommunikation / Bewusstseinsbildung / Theater / Entwicklungszusammenarbeit / EZA

Abstract in Englisch

This thesis deals with the question whether and to what extent considerations of German literature on theatre pedagogy are relevant to stimulate discussions and concepts around the Theatre for Development (TfD). An overview about literature, content and areas of discourse as well as theoretical approaches of theatre pedagogy is followed by similarly sub-divided aspects of the field of Theatre for Development to form a basis for a comparison. This structure shows first commonalities and differing emphasises in each literature and conduce shortly summarised to the Explanation of the conditions for possibilities of stimulation. Based on the similarities of both fields, in the main part of the thesis practical considerations and key terms are related in order to show possibilities of stimulation. Discussions which have already become „normal“ in theatre pedagogy such as debates about the importance of processes and/or products of a project, discussions about goals and limits of theatre or the need of a protected space as a work condition up to considerations about possibilities of research or education of theatre practitioners are related to aspects of Theatre for Development. But also topics more present in literature on Theatre of Development, for example the concept of „social change“ are extended through thoughts from theatre pedagogy. In an other part of this chapter key terms like communication, education, participation and development and considerations about coherent concepts like the image of humanity or society will be discussed. In the end it is demonstrated that dicussions out of the field of theatre pedagogy hold diverse approaches for the area of Theatre for Development and a further development through considerations from theatre pedagogy seems reasonable. The thesis also makes it obvious that a critical reflection of previous realisations of and considerations about Theatre for Development is possible through various approaches from theatre pedagogy.

Schlagwörter in Englisch

Theatre for Development / Development / Communication / Theatre / Conscientisation / Theatre Pedagogy / Development Cooperation / TfD

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Monden, Anja
Titel: Theatre for Development und Theaterpädagogik
Untertitel: Untersuchung der Befruchtungsmöglichkeiten von Konzepten des Theatre for Development durch Überlegungen aus dem Bereich der Theaterpädagogik
Umfangsangabe: 142 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2011
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Englert, Birgit
BeurteilerIn: Englert, Birgit
Klassifikation: 24 Theater, Film, Musik > 24.00 Theater, Film, Musik: Allgemeines
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges
05 Kommunikationswissenschaft > 05.20 Kommunikation und Gesellschaft
80 Pädagogik > 80.48 Ästhetische Erziehung
AC-Nummer: AC08852710
Dokumenten-ID: 16975
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)