Universitätsbibliothek Wien

Kristallingeologische Neubearbeitung des südlichen Ödenburger Gebirges, Burgenland (Österreich)

Draganits, Erich (1996) Kristallingeologische Neubearbeitung des südlichen Ödenburger Gebirges, Burgenland (Österreich).
Diplomarbeit, University of Vienna. Formal- und Naturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Thöni, Martin

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (7Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30064.97030.728454-8
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30064.97030.728454-8

Link zu u:search

Abstract in German

Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung Andalusit führender Gesteine im südlichen Ödenburger Gebirge und besonders deren Stellung zum Unterostalpin dieses Raumes. Lithologien mit relativ gut erhaltenem prä-alpinem Mineralbestand konnten als Óbrennberg-Kaltes Bründl Serie (ÓKB) vom restlichen Kristallin des Ödenburger Gebirges, das im folgenden als Sopron Serie bezeichnet wird, abgetrennt werden. Feldgeologisch lassen sich die Gesteine der ÓKB Serie durch ihren Bio-Reichtum und ihre Mangel an Chl und Gr relativ leicht von der Sopron Serie trennen. Die Granate in der Sopron Serie sind auffällig größer als jene der ÓKB-Serie und im Gegensatz zu diesen optisch zweiphasig, mit einem einschlußarmen Kern, der von der jüngeren Granat-Generation durch einen Pigmentsaum getrennt ist. Diese Zweiphasigkeit bestätigt sich auch in Mikrosondenprofilen, mit einem Mn-reichen, Fe-armen Kern und einem Mn-armen und Fe, Mg-reichen Rand, während die Granate der ÓKB-Serie keinerlei Mineralzonierung zeigen. Im Rb/Sr System ergeben Proben aus beiden Serien teilverjüngte Alter, d.h. geologisch bedeutungslose Scheinalter, jedoch sind die Gesteine aus der Sopron-Serie deutlich stärker verjüngt als jene der ÓKB-Serie. So zeigen Biotite aus Andalusit-führenden Schiefern Alter zwischen 198-210 Ma, während Muskovit aus den mittelkörnigen Orthogneisen der Sopron Serie Alter von maximal 170 Ma ergeben. Für die prä-alpine Metamorphose in der ÓKB Serie gibt es gute Hinweise für Bedingungen von rund 650° C und 3-5 kbar. In der Sopron Serie können für die alpine Metamorphose Bedingungen von etwa 550 +/- 30° C und 9,5 +/- 1,5 kbar angenommen werden. Überregional werden Parallelen zur ÓKB-Serie etwa im Strallegger Gneis und in den Dist-Paramorphosenschiefern der Koralpe gesehen.

Schlagwörter in Deutsch

Österreich / Burgenland / Ödenburger Gebirge / geologische Karte / Metamorphose / Petrographie / Tektonik / Neogen / Geochronologie / Geochemie

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Draganits, Erich
Title: Kristallingeologische Neubearbeitung des südlichen Ödenburger Gebirges, Burgenland (Österreich)
Umfangsangabe: IV, 151 Bl.
Institution: University of Vienna
Faculty: Formal- und Naturwissenschaftliche Fakultät (Okt. 1976 bis Wintersemester 2000/01)
Publication year: 1996
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Thöni, Martin
Assessor: Koller, Friedrich
Classification: 38 Geowissenschaften > 38.10 Geologie: Allgemeines
38 Geowissenschaften > 38.27 Metamorphe Gesteine
38 Geowissenschaften > 38.17 Geochronologie
38 Geowissenschaften > 38.25 Petrologie: Allgemeines
38 Geowissenschaften > 38.36 Tektonik
38 Geowissenschaften > 38.55 Regionale Geologie
AC Number: AC01529971
Item ID: 157
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)