Universitätsbibliothek Wien
Universität Wien

Reiten als Gesundheitssport

Nobbe, Christine (2008) Reiten als Gesundheitssport.
Magisterarbeit, University of Vienna. Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport

BetreuerIn: Kolb, Michael

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (821Kb)

Link zu u:search | Link zum Online-Katalog der Universitätsbibliothek Wien

Abstract in German

TITELBLATT: nur in PRINTAUSGABE -- Anlass der Arbeit ist die neue Zusatzqualifikation „Ausbilder im Reiten als Gesundheitssport“ der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Sie basiert auf dem präventiven Gesundheitsförderungsmodell der sechs Kernziele von Gesundheitssport. Daher wurde auch für die vorliegende hermeneutische Arbeit als Bezugsrahmen das Konzept der sechs Kernziele von Gesundheitssport gewählt, obgleich dieses Konzept weder das einzige, noch das am besten bewährte ist. Hochstrukturierte und standardisierte Angebote haben sich mittlerweile häufig als zu hochschwellig erwiesen, um die am meisten von gesundheitlichen Risken bedrohten Bevölkerungsschichten anzusprechen (vgl. Rütten & Abu-Omar, 2006). Vorteil solcher standardisierter Programme ist jedoch die Anerkennung durch das institutionalisierte Gesundheitswesen und damit, unter gewissen Bedingungen, auch eine Finanzierungsbeteiligung durch die Träger des Gesundheitswesens, wie z. B. Krankenkassen. Dies spielt bei eher kostenintensiven Angeboten wie dem Reiten eine wesentliche Rolle, um es gerade auch wirtschaftlich und bildungsbezogenen Bevölkerungsgruppen zugänglich zu machen. Nach einem kurzen Abriss des aktuellen Stands gesundheitssportlicher Forschung und der Erläuterung einiger zentraler Begriffe, wird das Modell der sechs Kernziele von Gesundheitssport als derzeit aktuelles Konzept zur Gestaltung gesundheitsförderlicher Inter-ventionen im Sport vorgestellt. Dieses Modell der Qualitäten von Gesundheitssport wird in Deutschland von allen an der Gesundheitsförderung durch Sport beteiligten Institutionen als maßgebend akzeptiert (vgl. Sudermann & Opper, 2006; Tiemann & Wanek, 2006). Auch in Österreich orientiert sich die Initiative „Fit für Österreich“ zumindest an den Qualitätskriterien von Gesundheitssport, die die Kernziele ebenfalls beinhalten (Fit für Öster-reich, 2008). Anschließend werden die Zielgruppen gesundheitssportlicher Maßnahmen definiert und vorgestellt. Es folgt eine Erläuterung zur Problematik des Begriffs „Reiten“ in gesundheitssportlichem oder therapeutischem Zusammenhang. Daran anschließend werden diverse therapeuti-sche Nutzungsformen des Pferdes im Zusammenhang mit einer eher engen Definition von „Reiten“ und in Abgrenzung zum Reiten als Gesundheitssport dargestellt. Schließlich wird die Kompatibilität der sechs Kernziele von Gesundheitssport mit dem Reiten, bzw. Pferdesport anhand entsprechender Fachliteratur untersucht und den Fragen nachgegangen, inwieweit Reiten sich im Sinne dieser Kernziele überhaupt als Gesundheitssport eignen könnte. Mit Ausnahme notwendiger Ergänzungsmaßnahmen im Bereich der Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit kann Reiten als gut geeignet zur Förderung der Gesundheit betrachtet werden. Allerdings müssen in Bezug auf die Zugänglichkeit entsprechender Angebote noch geeignete Verhältnisse geschaffen werden.

Schlagwörter in Deutsch

Reiten / Gesundheit / Gesundheitssport / Prävention / Gesundheitssförderung / Pferdesport

Item Type: Hochschulschrift (Magisterarbeit)
Author: Nobbe, Christine
Title: Reiten als Gesundheitssport
Subtitle: Möglichkeiten und Grenzen
Umfangsangabe: 123 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Publication year: 2008
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kolb, Michael
Assessor: Kolb, Michael
Classification: 76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.24 Sport für besondere Zielgruppen
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.19 Sportarten: Sonstiges
AC Number: AC07053651
Item ID: 1558
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)