Universitätsbibliothek Wien

Rahmenbedingungen der Vaterschaft auf Mikro-, Meso- und Makroebene - unter Berücksichtigung des Wandels

Goraczek, Malgorzata Zofia (2011) Rahmenbedingungen der Vaterschaft auf Mikro-, Meso- und Makroebene - unter Berücksichtigung des Wandels.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Reinprecht, Christoph

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1355Kb)
DOI: 10.25365/thesis.15559
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30226.11507.443169-4

Link zu u:search

Abstract in German

Die Auseinandersetzung mit der historischen Entwicklung der Familie zeigt den deutlichen Wandel der Vaterschaft auf, der stattgefunden hat - und stattfindet. Dieser Wandel spiegelt sich in der Forschung wider. Dabei sticht heraus, daß am Anfang der Väterforschung defizitäre Zuschreibungen („abwesende Väter“) im Vordergrund standen, während in aktuellen Studien die Involviertheit des Vaters („neue Väter“) besonders betont wird. Trotz zahlreicher Untersuchungen wird in der aktuellen Väterforschung das Fehlen eines eigenen theoretischen Rahmens bemängelt. KritikerInnen zeigen die Notwendigkeit auf gesellschaftliche Systeme, die Vaterschaft unterstützen oder behindern, miteinzubeziehen. Auf diese Kritikpunkte wird in dieser Arbeit ein besonderes Augenmerk gelegt: Es wird ein theoretisches Modell erstellt, das die Rahmenbedingungen der Vaterschaft belegt. In diesem Modell werden die Bedingungen mittels der Mikro-, Meso- und Makroanalyse untersucht. Dabei stehen in der Mikroebene Veränderungen zu Familie, Partnerschaft und Elternschaft, in der Mesoebene steht der Einfluss von Organisationsstrukturen und in der Makroebene Strukturen der Familienpolitik, im Vordergrund. Darüber hinaus wird anhand konkreter Fragestellungen die Möglichkeit der Durchführung des Modells in der Praxis erörtert.

Schlagwörter in Deutsch

Vater / Vaterschaft / Familie / Elternschaft / Wandel / Mikro- Meso- Makroanalyse

Abstract in English

Analysing the historical evolution of family shows that change of fathering took place and still does, as it has been demonstrated in researches. As a matter of fact, the latter strongly focused on the absence of fathers whereas recent researches mainly underline the father´s involvement. In spite of a number of analyses, it is nowadays established that there is a lack of an adequate theoretical concept. Critics recommend to examine the social conditions supporting or obstructing fathering in future surveys: Accordingly, what is investigated in this work is the creation of a model of fathering that takes these conditions into account. Therefor, fathering is examined using the micro-, meso- and makroanalysis. In the microlevel change of family, partnership and parents are investigated. The influence of organizational structures on fathering is discussed in the mesolevel. Changes in family policy and their effects are elaborated in the macrolevel. Moreover, along with the construction of this model, practical implements are put forward.

Schlagwörter in Englisch

father / fathering / family / parents / change / micro- meso- makroanalysis

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Goraczek, Malgorzata Zofia
Title: Rahmenbedingungen der Vaterschaft auf Mikro-, Meso- und Makroebene - unter Berücksichtigung des Wandels
Umfangsangabe: 141 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2011
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Reinprecht, Christoph
Assessor: Reinprecht, Christoph
Classification: 71 Soziologie > 71.21 Familie, Verwandtschaft
70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.99 Sozialwissenschaften allgemein: Sonstiges
71 Soziologie > 71.52 Kulturelle Prozesse
71 Soziologie > 71.02 Theorie der Soziologie
71 Soziologie > 71.11 Gesellschaft
AC Number: AC08756047
Item ID: 15559
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)