Universitätsbibliothek Wien

Maximilian von Mexiko bei Friedrich Gerstäcker und Karl May

Pumhösel, Alois (2005) Maximilian von Mexiko bei Friedrich Gerstäcker und Karl May.
Diplomarbeit, Universität Wien. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Kriegleder, Wynfrid

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (518Kb)

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Die Arbeit untersucht, auf welche Art und Weise das „mexikanische Abenteuer“ des Habsburgers Maximilian in zwei Romanen dargestellt wird, die nicht allzu lange nach seiner Erschießung in Queretaro im Jahr 1867 erschienen. Die „Einführung“ reflektiert über das Verhältnis von Geschichte und Literatur, skizziert das Forschungsgebiet der Imagologie und beschreibt die literaturwissenschaftliche Theoriebildung zur Analyse literarischer Figuren. Auf der Basis neuerer historiographischer Literatur wird weiters der „historische Maximilian“ kurz skizziert, ein Überblick über die bis in die Gegenwart reichende literarische Verarbeitung des Stoffs wird geboten, wobei eine deutliche Tendenz zu trivialer Glorifizierung des Habsburgers festzustellen ist. Als Ergebnis der Textanalyse ist festzuhalten: In Friedrich Gerstäckers 1869 erschienenem Roman In Mexiko. Ein Charakterbild, dem eine tatsächliche Reise Gerstäckers nach Mexiko, freilich nach den geschilderten Ereignissen, zugrunde liegt, wird Maximilian romantisierend verklärt; Gerstäckers antikatholischer Liberalismus ist von Rassismus nicht frei. Maximilian ist – ironischerweise − der scheiternde romantische Revolutionär, sein Gegenspieler Juarez verkörpert den neuen, pragmatischen und unpoetischen Zeitgeist. In Karl Mays 1882 erschienenem umfangreichen Fortsetzungsroman Das Waldröschen erscheint der idealisierte Maximilian, ein flacher Charakter, als Vertreter der historisch marginalisierten Aristokratie; ihm wird zwar moralische Kompetenz und glanzvolle Repräsentation zugestanden, aber keine Handlungsmächtigkeit. Gerstäckers Roman beansprucht noch, als Informationsquelle zu dienen; May ordnet das historische Geschehen seiner Abenteuerhandlung unter.

Schlagwörter in Deutsch

Friedrich Gerstäcker / Karl May / Maximilian von Mexiko / Imagologie / historischer Roman

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Pumhösel, Alois
Titel: Maximilian von Mexiko bei Friedrich Gerstäcker und Karl May
Umfangsangabe: 101 Bl.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2005
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Kriegleder, Wynfrid
BeurteilerIn: Kriegleder, Wynfrid
Klassifikation: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen
18 Einzelne Sprachen und Literaturen > 18.10 Deutsche Literatur
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.81 Epik, Prosa
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.71 Literaturgeschichte
AC-Nummer: AC04389946
Dokumenten-ID: 152
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)