Universitätsbibliothek Wien

The performed self

Hopf, Stephanie (2011) The performed self.
Diplomarbeit, Universität Wien. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Fellner, Astrid

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (5Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29660.35595.872966-9
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29660.35595.872966-9

Link zu u:search

Abstract in Englisch

“The Performed Self” - this thesis focuses on gender in performance art, and how gender stereotypes are challenged and deconstructed in the works of the Austrian artist VALIE EXPORT. The artist works with feminism and the concept of gender politics to challenge gender stereotypes and to refer to the question of how a woman’s role in society was/is determined. She does this by using her own body as a communicative tool and perceiving it as occupying an intermediate position between self-realization and external determination by society. Furthermore, the artist engages in ‘American’ discourse on specific issues and appropriates those for the Austrian context. Similar to U.S. performance artists, such as Yoko Ono, Barbara Kruger, Cindy Sherman and Carolee Schneeman, the body is always at the center of debates within EXPORT’s works – the body of how it is mediated, conceived, sensed and torn apart. The body is an object in a phallocratic society where women only exist as a construct of the male gaze. This society is, with all its norms and regulations, created and collected by a male predominance. VALIE EXPORT uses specific strategies, such as parody, mimesis, citation, symbolism and the representation of pain and self-harming, to deconstruct the gender norms that are prevalent in our society. Two phenomena are hereby considered most important: human fragmentation and the body as material and canvas, in other words, as a communicative tool.

Schlagwörter in Englisch

performance / art / woman / liberation movement / gender / body / male / female / society / Valie Export

Abstract in Deutsch

„Das performte Selbst” – Das Augenmerk der vorliegenden Arbeit ist auf das Geschlecht in der Performance Kunst der österreichischen Künstlerin VALIE EXPORT gerichtet. Sie arbeitet mit dem Feminismus und der von Judith Butler vertretenen Konzeption der Geschlechtertheorie und Geschlechterpolitik um Geschlechterdifferenzen und Stereotype in unserer Gesellschaft aufzuzeigen und aufzubrechen. Um diese Geschlechterstereotypen zu adressieren, verwendet die Künstlerin ihren eigenen Körper als kommunikatives Werkzeug und verwendet ihn als eine Art Zwischenglied um die eigene Selbstverwirklichung und die Fremdbestimmtheit durch die Gesellschaft voneinander zu trennen. Weiteres beschäftigt sich die Künstlerin mit dem Amerikanischen Körperdiskurs, nimmt bestimmte Positionen des Amerikanischen ein und setzt sie in den Österreichischen Kontext. Vergleichbar mit U.S. Amerikanischen Künstlerinnen, wie zum Beispiel Yoko Ono, Barbara Kruger, Cindy Sherman und Carolee Schneeman, ist der Körper immer das wichtigste Merkmal in der Kunst VALIE EXPORTS – der Körper, wie er vermittelt wird, erdacht wird, gespürt und in Stücke gerissen wird. Der weibliche Körper als Objekt in einer patriarchalen und männlich dominierten Gesellschaft existiert als Konstrukt eines männlichen Blicks. Es ist eine Gesellschaft, welche mit allen ihren Normen und Regeln, von einer männlichen Machtstellung erschaffen wird, und dieser unterliegt. VALIE EXPORT verwendet Strategien der Sprach- und Kunstwissenschaften, wie zum Beispiel Parodie, Mimesis, Zitation, Symbolik und die Darstellung von Schmerz und Selbstverletzung um die vorherrschenden Geschlechternormen, welche sich in der Gesellschaft festgeschrieben haben, zu dekonstruieren. Zwei Phänomene sind dabei ausschlaggebend: zum Einen die Zersplitterung des menschlichen Körpers und zum Anderen der Körper selbst als Material und Projektionsfläche zugleich. In anderen Worten: der Körper als kommunikatives Werkzeug.

Schlagwörter in Deutsch

Performance / Kunst / Frau / Frauenbewegung / Geschlecht / Körper / männlich / weiblich / Gesellschaft / Valie Export

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Hopf, Stephanie
Titel: The performed self
Untertitel: gender in performance art with special focus on Valie Export
Umfangsangabe: 118 S. : Ill.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2011
Sprache: eng ... Englisch
BetreuerIn: Fellner, Astrid
BeurteilerIn: Fellner, Astrid
Klassifikation: 20 Kunstwissenschaften > 20.05 Kunst in Beziehung zu anderen Wissenschaftsgebieten
AC-Nummer: AC08588500
Dokumenten-ID: 15135
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)