Universitätsbibliothek Wien

Osteologischer Atlas der trophischen Strukturen dreier heimischer Schmerlen: Barbatula barbatula (Nemacheilidae), Cobitis elongatoides und Misgurnus fossilis (Cobitidae)

Stiglechner, Barbara (2008) Osteologischer Atlas der trophischen Strukturen dreier heimischer Schmerlen: Barbatula barbatula (Nemacheilidae), Cobitis elongatoides und Misgurnus fossilis (Cobitidae).
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Lebenswissenschaften
BetreuerIn: Ahnelt, Harald

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (8Mb)
DOI: 10.25365/thesis.1466
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29184.98463.990959-4

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Osteologie der trophischen Elemente bei drei Vertretern heimischer Schmerlen (Pisces, Teleostei: Cypriniformes). Die untersuchten Arten waren Barbatula barbatula (Linnaeus, 1758) (Nemacheilidae), Cobitis elongatoides Băcescu & Maier, 1969 (Cobitidae) und Misgurnus fossilis (Linnaeus, 1758) (Cobitidae). Alle drei Arten zählen zur Überfamilie der Cobitoidea. Die in Niederösterreich bzw. Wien gefangen Fische wurden mit Trypsin aufgehellt und die Knochen mit Alizarinrot rot gefärbt. Bei einigen Exemplaren wurden die Knorpel mit Alcianblau blau gefärbt. Die Konservierung erfolgte durch die Überführung der aufgehellten und gefärbten Exemplare in Glyzerin. Die einzelnen Knochen der trophischen Komplexe, wie Kiefer, Suspensorium, Opercularserie, Hyoid und Branchialapparat wurden beschrieben und gezeichnet, sowie die Komplexe als Ganzen präpariert und mit Hilfe eines Zeichenspiegels dargestellt. Der Nahrungserwerb ist bei allen drei untersuchten Arten sehr ähnlich. Die Nahrung wird durch Vorstülpen des Mauls eingesogen und mit Hilfe des Branchialapparates selektiert und dann durch die Schlundzahnkiefer zerteilt. Alle drei benthischen Arten sind vorwiegend dämmerungs- und nachtaktiv. Barbatula barbatula lebt bevorzugt stationär über Kies und schnell fließenden Gewässern während Cobitis elongatoides hauptsächlich über Sandgrund in langsam fließenden Gewässern lebt. Misgurnus fossilis bevorzugt Schlammgrund langsam fließender Gewässer. Die vorliegende Arbeit versucht Unterschiede und Ähnlichkeiten der einzelnen Knochen bzw. in der Verbindungen der Knochen untereinander zu erkennen. Ebenfalls soll die unterschiedliche oder ähnliche Gestaltung und Zusammensetzung der Komplexe hervorgehoben werden. So sind z. B. auf den Schlundzahnkiefer die Zähne immer einreihig angeordnet, jedoch unterscheiden sich die drei Arten in der Gestalt der Zähne. Bei Cobitis elongatoides und Barbatula barbatula sind sie konisch, bei Misgurnus fossilis aber hakenförmig ausgebildet. Wahrscheinlich ist die unterschiedliche Nahrungspräferenz ausschlaggebend. Alle drei Arten fressen kleinen, bodenlebenden Evertebraten, allerdings bevorzugt Misgurnus fossilis Mollusken, besonders Schnecken. Die drei untersuchten Arten zeigen passend zu ihrer Familienzugehörigkeit auch viele gemeinsame Merkmale.

Schlagwörter in Deutsch

Schmerlen / Nemacheilidae / Cobitidae / Osteologie

Schlagwörter in Englisch

loaches / nemacheilidae / cobitidae / osteology

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Stiglechner, Barbara
Title: Osteologischer Atlas der trophischen Strukturen dreier heimischer Schmerlen: Barbatula barbatula (Nemacheilidae), Cobitis elongatoides und Misgurnus fossilis (Cobitidae)
Umfangsangabe: 125 S. : Ill., Kt..
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Lebenswissenschaften
Publication year: 2008
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Ahnelt, Harald
Assessor: Ahnelt, Harald
Classification: 42 Biologie > 42.10 Theoretische Biologie
42 Biologie > 42.81 Pisces
42 Biologie > 42.62 Tiermorphologie, Tieranatomie
AC Number: AC07884517
Item ID: 1466
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)