Universitätsbibliothek Wien

The role of grammatical and lexical aspect in the foregrounding/backgrounding of events during EFL reading

Boniecki, Monika Susanne (2011) The role of grammatical and lexical aspect in the foregrounding/backgrounding of events during EFL reading.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Dalton-Puffer, Christiane

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1182Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29922.57405.163853-0
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29922.57405.163853-0

Link zu u:search

Abstract in English

The role of grammatical and lexical aspect in the foregrounding/ backgrounding of events during EFL story comprehension was investigated in this thesis. Participants included an L1 English control group and L1 Austrian German adults of intermediate, advanced and proficient EFL levels as indicated by Laufer and Nation's (1999) Vocabulary Levels Test. Based on a priming method developed in J. P. Magliano and Schleich, M. C. (2000). Verb Aspect and Situation Models. Discourse Processes, 29(2), 83-112, participants were presented short stories which contained a critical sentence prime that varied in grammatical aspect (perfective vs. progressive aspect) and lexical aspect (accomplishment vs. activity predicate). Three sentences after the prime (e.g. Mark packed the bag.) a probe flashed up (e.g. pack bag). Participants had to decide as quickly and as accurately as possible whether the probe had appeared in the story or not. Results yielded no relevant statistical significances because reaction times showed a high within group variance. This is consistent with previous research on L2. However, non-significant trends for grammatical aspect were noted in the subject analysis, which indicate quantitative and qualitative processing differences. First, the L1 English group showed a generally larger foregrounding/ backgrounding effect of grammatical aspect than L2 learners. This might support the claim that working memory resources are strained in L2 and so inhibit, to a certain degree, the higher-level process of foregrounding/ backgrounding. Second, the L1 English group and EFL proficient learners tended to foreground progressive aspect and background perfective aspect, while EFL advanced and intermediate learners tended to foreground perfective aspect and background progressive aspect. This trend remained constant for accomplishment and activity predicates. This might support the assumption that the way grammatical aspect influences foregrounding/ backgrounding is dependent on grammatical aspect marking in L1 (explicit vs. non-explicit) and L2 proficiency. Finally, no indication was found that grammatical and lexical aspect interact in foregrounding/ backgrounding.

Schlagwörter in Englisch

EFL / English as foreign language / ESL / English as second language / reading / comprehension / processing / aspect / grammatical aspect / lexical aspect / situation model / foregrounding / backgrounding / embodied cognition / mental simulation / proficiency

Abstract in German

In dieser Diplomarbeit wurde der Einfluss von grammatischem und lexikalischem Aspekt auf das mentale in den Vordergrund/ Hintergrund Stellen von narrativen Ereignissen während des Lesens von Kurzgeschichten in Englisch als Fremdsprache untersucht. Die Teilnehmer/innen waren erwachsenen Leser/innen mit österreichischem Deutsch als Erstsprache und Englisch als Zweitsprache. Ausgehend von Laufer and Nation's (1999) Vocabulary Levels Test wurden diese in Sprachkompetenzgruppen eingeteilt (mäßig fortgeschritten, fortgeschritten, kompetent). Weiters gab es eine Kontrollgruppe von Teilnehmer/innen mit Englisch als Erstsprache. Basierend auf der Priming-Methode in J. P. Magliano und Schleich, M. C. (2000) wurden den Teilnehmer/innen kurze Geschichten präsentiert. Diese beinhalteten jeweils einen kritischen Satz (z.B. Mark packed/ was packing the bag. oder Mike played/ was playing the drum.). Dieser variierte in gr. Aspekt (perfektiv vs. progressiv) als auch lex. Aspekt (accomplishment- vs. activity-Prädikat). Drei Sätze nach dem kritischen Satz erschien ein Target (z.B. pack bag). Daraufhin mussten die Teilnehmer/innen so schnell und so korrekt wie möglich entscheiden, ob das Target zuvor im Text erschienen war, oder nicht. Die Ergebnisse zeigten keine statistischen Signifikanzen, da es eine große Varianz innerhalb der Gruppen gab. Es konnten jedoch einige Trends festgestellt werden, v.a. beim grammatischen Aspekt in der Subjektanalyse. Diese Trends lassen quantitative sowie qualitative Unterschiede in der Verarbeitung zwischen den Gruppen vermuten. Beispielsweise wurde beobachtet, dass die Kontrollgruppe tendentiell in einem höheren Grad grammatischen Aspekt nutzte um narrative Ereignisse in den Vordergrund/ Hintergrund zu stellen. Diese Beobachtung könnte die Behauptung stützen, dass das Arbeitsgedächtnis in der Fremdsprache mehr belastet ist, und daher das in den Vordergrund Stellen von narrativen Ereignissen bis zu einem gewissen Grad gemindert wird. Weiters konnte beobachtet werden, dass die Kontrollgruppe und kompetente Fremdsprachler tendentiell progressiven Aspekt in den Vordergrund stellten, und perfektiven Aspekt in den Hintergrund, wohingegen fortgeschrittene und mäßig fortgeschrittene Fremdsprachler den genau umgekehrten Trend zeigten. Dieser Trend wurde sowohl bei accomplishment- als auch bei activity-Prädikaten festgestellt. Das könnte die Annahme unterstützen, dass die Art und Weise wie gr. Aspekt das in den Vordergrund/ Hintergrund Stellen beeinflusst, davon abhängig ist, ob gr. Aspekt morphologisch in der Erstsprache ausgedrückt wird, und auch wie groß die Fremdsprachkompetenz ist. Es wurde keine Interaktion zw. gr. und lex. Aspekt beobachtet.

Schlagwörter in Deutsch

Englisch als Fremdsprache / Englisch als Zweitsprache / Lesen / Verarbeitung / Aspekt / grammatikalischer Aspekt / lexikalischer Aspekt / situation model / foregrounding / backgrounding / embodied cognition / mental simulation

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Boniecki, Monika Susanne
Title: The role of grammatical and lexical aspect in the foregrounding/backgrounding of events during EFL reading
Umfangsangabe: X, 121 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2011
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Dalton-Puffer, Christiane
Assessor: Dalton-Puffer, Christiane
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.23 Mehrsprachigkeit
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.30 Psycholinguistik: Allgemeines
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.43 Zweitsprachenerwerb
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.63 Textlinguistik
AC Number: AC08588976
Item ID: 14620
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)