Universitätsbibliothek Wien

Simultanes Konsekutivdolmetschen mit dem LivescribeTM EchoTM Smartpen

Hiebl, Bettina (2011) Simultanes Konsekutivdolmetschen mit dem LivescribeTM EchoTM Smartpen.
Masterarbeit, Universität Wien. Zentrum für Translationswissenschaft
BetreuerIn: Pöchhacker, Franz

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (6Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30312.04993.922266-6
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30312.04993.922266-6

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Ziel dieser Masterarbeit war es, simultanes Konsekutivdolmetschen mit dem herkömmlichen Konsekutivmodus zu vergleichen. Bei der relativ neuen Variante des simultanen Konsekutivdolmetschens wird der Ausgangstext mithilfe eines digitalen Aufnahmegerätes aufgenommen und die Dolmetschung erfolgt danach simultan mithilfe der Aufnahme. Als Ausgangspunkt für die Analysen dieser Masterarbeit diente dabei ein von Nina Kostal und mir im März 2011 am Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien durchgeführtes Experiment. Dabei wurden vier Studierende in der Endphase des Studiums Konferenzdolmetschen und drei professionelle Dolmetscherinnen gebeten, drei Ausgangstexte vom Italieni- schen ins Deutsche zu dolmetschen. Die einzelnen Dolmetschungen wurden jeweils von einem Publikum von fünf Personen mittels Fragebogen beurteilt und die Dolmetscherinnen nach jeder Dolmetschung zu ihren Einschätzungen befragt. Im Mittelpunkt der mit diesem Experiment verknüpften Auswertungen standen dabei die Aspekte Bewertung der Ausgangstexte, Analyse der Publikumsbewertung und Einschätzung der Dolmetscherinnen. Die Bewertung der Ausgangstexte ergab sehr deutlich, dass die Dolmetscherinnen sich bei dem nach quantitativen Kriterien gemessen schwierigeren Text häufig für den simultanen Konsekutivmodus entschieden und bei den anderen beiden Texten eher für den herkömmlichen Konsekutivmodus. Dies lässt darauf schließen, dass von den Dolmetscherinnen als schwieriger zu dolmetschen eingestufte Texte besser für den simultanen Konsekutivmodus geeignet sind. Die Auswertung der Ergebnisse der Publikumsbewertung ergab eine eindeutige Präferenz des selbigen für den herkömmlichen Konsekutivmodus. Die Einschätzung des Hybridmodus durch die Dolmetscherinnen ergab, dass der Modus in Zukunft zwar geeignet sein könnte, jedoch zeigten sich die Dolmetscherinnen zum Teil noch eher skeptisch. Was die Ver- wendung des technischen Hilfsmittels LivescribeTM betrifft, so waren sich die Dolmetscherinnen in Hinblick auf die Nützlichkeit der Verwendung für den Unterricht einig. Was dessen Verwendung in der Praxis betrifft, waren sie auch durchwegs positiv gestimmt, wenn auch ein bisschen skeptischer. Die Verwendung des simultanen Konsekutivmodus ist also noch nicht ausreichend erprobt und um in der Zukunft tatsächlich in der Praxis eingesetzt werden zu können bedarf es mit Sicherheit noch weiterer Erforschung. Zwei Schlüssel- punkte für zukünftige Forschungsansätze sollten auf alle Fälle „Übung der Dolmetscherinnen“ und „Verbesserung der Tonqualität“ sein.

Schlagwörter in Deutsch

Livescribe Echo Smartpen / Livescribe / simultanes Konsekutivdolmetschen / SimKons

Abstract in Englisch

The aim and purpose of this Master’s thesis was the comparison of two interpreting modes, namely consecutive interpreting and simultaneous-consecutive interpreting. The latter mode is a rather new one, where the source text is recorded digitally and then played back to the interpreter, who then has to interpret simultaneously. In order to compare these two techniques, Nina Kostal and I carried out an experiment at the Centre for Translation Studies of the University of Vienna in March 2011. In the course of this experiment, four interpreting students and three professional interpreters had to interpret three different speeches from Italian into German, wherein they could choose the mode for each one of the speeches. After each interpretation the recipients present during the experiment had to fill in a questionnaire while the interpreters were being asked about their opinion concerning the new mode and the technology used. The analysis of the source texts showed that the text being rated as the most difficult one was chosen for the simultaneous-consecutive mode most of the times, while the other two texts were interpreted consecutively most of the times. This allows for the conclusion that difficult texts are suitable for being interpreted in the simultaneous-consecutive mode. The analysis of the questionnaires showed that the recipients liked the consecutive performances better than the simultaneous-consecutive ones. The interpreters agreed upon the fact that the technology used (LivescribeTM EchoTM Smartpen) would be useful in future in interpreting classes but were not sure whether it would be as useful in practice. Regarding the usefulness of the simultaneous-consecutive mode on the whole, the interpreters showed some scepticism, but their general opinion was a positive one. All these findings are not sufficient to emphasize the usefulness of the simultaneous-consecutive interpreting technique in the field of interpreting. There is still some research to be conducted in the future, taking into account the two key features “practising“ and “improvement of the sound quality“.

Schlagwörter in Englisch

Livescribe Echo Smartpen / Livescribe / simultaneous-consecutive interpreting

Dokumentenart: Hochschulschrift (Masterarbeit)
AutorIn: Hiebl, Bettina
Titel: Simultanes Konsekutivdolmetschen mit dem LivescribeTM EchoTM Smartpen
Untertitel: ein Experiment im Sprachenpaar Italienisch-Deutsch mit Fokus auf Zuhörerberwertung
Umfangsangabe: 115 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Zentrum für Translationswissenschaft
Publikationsjahr: 2011
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Pöchhacker, Franz
BeurteilerIn: Pöchhacker, Franz
Klassifikation: 05 Kommunikationswissenschaft > 05.00 Kommunikationswissenschaft: Allgemeines
18 Einzelne Sprachen und Literaturen > 18.26 Italienische Sprache
18 Einzelne Sprachen und Literaturen > 18.00 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.42 Sprachbeherrschung
01 Allgemeines > 01.99 Allgemeines: Sonstiges
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.99 Wissenschaft und Kultur allgemein: Sonstiges
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges
AC-Nummer: AC08568992
Dokumenten-ID: 14608
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)