Universitätsbibliothek Wien

Die Befindlichkeitsstörung als Anpassungsleistung

Simscha, Claudia (2011) Die Befindlichkeitsstörung als Anpassungsleistung.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Eder, Anselm

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (970Kb)
DOI: 10.25365/thesis.14543
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30278.11661.267659-3

Link zu u:search

Abstract in German

Das Thema der Masterarbeit ist der Zusammenhang zwischen der Handlungsorientierung am traditionellen Rollenbild der Frau und dem subjektiven Wohlbefinden. Die qualitative Studie beinhaltet eine Befragung zur Geschlechtsidentität als auch zum subjektiven Wohlbefinden und der damit verbundenen Krankheitsgeschichte. Die Befragten sind weiblichen Geschlechts, im Alter von 25 bis 35, und ihnen allen wurde eine psychosomatische Erkrankung diagnostiziert, wobei das spezifische Krankheitsbild bei der Auswahl jedoch nicht berücksichtigt wird. Die qualitative Studie ist nach dem Vorgehen der Grounded Theory bestimmt beziehungsweise ausgewertet. Der Analyseprozess ist zirkulär und verknüpfte das induktive und deduktive Verfahren des Schlussfolgerns. Ziel dieses Vorgehens ist es, herauszufinden, inwieweit die Idealvorstellung von Weiblichkeit beziehungsweise der eigenen Geschlechtsidentität Auswirkung auf das subjektive Wohlbefinden von Frauen hat.

Schlagwörter in Deutsch

traditionellen Rollenbild / Befindlichkeitsstörung / Geschlechtsidentität / subjektiven Wohlbefinden / psychosomatische Erkrankung / weibliches Rollenideal / Geschlechtsidentität

Abstract in English

The theme of this Master thesis is the relationship between the action orientation on the traditional, female role model and subjective well-being. The qualitative study includes interview phases about gender identity and interview phases about subjective well-being, including psychosomatic complaints. The respondents are female, between the ages of 25 and 35 and suffering from psychosomatic diseases. The contents of the transcribed interviews were analyzed by means of the action-interactioncentred Grounded Theory. The methodology applied is oriented towards the works of Strauss and Corbin. The aim of this study is to investigate the influence of the traditional, female role model on the physical and social well-being of women.

Schlagwörter in Englisch

traditional / female role model / subjective well-being / gender identity / psychosomatic complaints

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Simscha, Claudia
Title: Die Befindlichkeitsstörung als Anpassungsleistung
Subtitle: die Auswirkungen der Handlungs- und Verhaltensorientierung am weiblichen Rollenideal auf das soziale und physische Wohlbefinden von Frauen
Umfangsangabe: Getr. Zählung : Ill.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2011
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Eder, Anselm
Assessor: Eder, Anselm
Classification: 71 Soziologie > 71.33 Frau
71 Soziologie > 71.31 Geschlechter und ihr Verhalten
AC Number: AC08560215
Item ID: 14543
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)