Universitätsbibliothek Wien

Das Konzept Interkultureller Kompetenz in der Pflege

Schinnerl, Nadja (2011) Das Konzept Interkultureller Kompetenz in der Pflege.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Novak-Zezula, Sonja

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1963Kb)
DOI: 10.25365/thesis.14389
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29818.07794.976966-1

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Diplomarbeit beschreibt einige für die Pflege relevanten Modelle und Konzepte zum Thema Interkulturelle Kompetenz. Außerdem behandelt die Arbeit, wie dieses Konzept in der Aus- und Weiterbildung vermittelt wird und wie es in der Praxis in Österreich umgesetzt wird. Der empirische Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der subjektiven Einschätzung Interkultureller Kompetenz von diplomierten Pflegepersonen mit und ohne Migrationshintergrund. Die Ergebnisse zeigen, dass die Selbsteinschätzung von Interkultureller Kompetenz unabhängig davon ist, ob man einen Migrationshintergrund hat oder nicht. Betrachtet man die Selbsteinschätzung der Interkulturellen Kompetenz, fällt aber auf, dass Pflegekräfte mit einer eher niedrigen Selbsteinschätzung häufiger von kulturell bedingten Problemen mit PatientInnen mit Migrationshintergrund berichten. Die Mehrheit der Befragten sieht in der Zusammenarbeit in einem multikulturellen Team keine Probleme. Vom Großteil der Befragten wird ein Migrationshintergrund als Vorteil für Interkulturelle Kompetenz angesehen.

Schlagwörter in Deutsch

Interkulturelle Kompetenz

Abstract in English

This thesis describes some relevant models and concepts of nursing regarding intercultural competence. Further it implies how this concept is being made use of in education and advanced education and how it is applied in Austria in practice. The empiric part of this thesis deals with the subjective appraisal of intercultural competence of graduated nursing staff with and without migration background. The results show that self-assessment of intercultural competence is irrespectively of having a migration background or not. Looking at the self-assessment of intercultural competence it is evident though, that nursing staff with a low self-assessment are more likely to report about cultural problems with patients having a migration background. The majority of the interviewees do not consider collaboration in a multi-cultural team as problematic. For the greater part of the interviewees a migration background is considered as an advantage for intercultural competence.

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Schinnerl, Nadja
Title: Das Konzept Interkultureller Kompetenz in der Pflege
Subtitle: eine Studie zur Selbsteinschätzung von Interkultureller Kompetenz bei diplomiertem Pflegepersonal mit und ohne Migrationshintergrund
Umfangsangabe: 117 S. : graph Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2011
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Novak-Zezula, Sonja
Assessor: Novak-Zezula, Sonja
Classification: 73 Ethnologie, Volkskunde > 73.90 Kulturelle Aspekte von Wirtschaft und Arbeitswelt
70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
AC Number: AC08565221
Item ID: 14389
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)