Universitätsbibliothek Wien

Die Recherche des Didier Richier

Wenusch, Michael Werner (2011) Die Recherche des Didier Richier.
Magisterarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Schwarcz, Andreas

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (784Kb)
DOI: 10.25365/thesis.13920
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30212.54535.932159-7

Link zu u:search

Abstract in German

Didier Richier, Poursuivant d’armes – also eine Art Wappenherold – des Herzogs von Lothringen, führte aufgrund einer entsprechenden Verordnung Herzog Karls III., hinter der Forderungen des Hochadels und steuerliche Überlegungen standen, 1579 im Herzogtum Lothringen und 1581 im Herzogtum Bar seine Recherche durch, die eine Erfassung aller Adeligen der beiden Herzogtümer war. Von dieser Recherche sind heute nur mehr vier bekannte Exemplare vorhanden, davon zwei in der Bibliothèques Médiathèques de Metz (die dortigen Manuskripte 1152 und 1307), eines in der Bibliothèque Municipale de Nancy (das dortige Manuskript 1362) und eines im Haus-, Hof- und Staatsarchiv in Wien, das sich hier im Bestand Lothringisches Hausarchiv unter der Signatur K[arton] 88 befindet. Dieses letztere Exemplar habe ich zur Grundlage meiner Diplomarbeit genommen. Es behandelt ausschließlich Adelige, die in Verwaltungseinheiten des Herzogtums Bar beheimatet waren. Das Manuskript umfasst zusammen mit einem beigebundenen Brief aus dem 18. Jahrhundert 280 Folien, also 560 Seiten, und ist in der französischen Schrift Financière abgefasst. Es gibt Einblick in die prinzipiell inhomogene Struktur des Adels des Barrois des ausgehenden 16. Jahrhunderts, ist auch ein Beleg für die soziale Mobilität dieser Schicht und ihre Durchlässigkeit nach unten, die ja auch mit ein Grund für die Durchführung der Recherche waren. Der Großteil meiner Arbeit bestand in der Transkription und Bearbeitung eines Teils des Wiener Manuskripts der Recherche. Ergänzend dazu habe ich die Richtlinien dargestellt, die ich der Edition der Recherche zu Grunde gelegt habe. Dazu kam noch eine Beschreibung des von mir bearbeiteten Manuskripts sowie eine Darstellung der „Lebensgeschichte“ der verschiedenen noch existierenden Exemplare der Recherche. Hierbei habe ich mich auf ältere Literatur und auf die Auskünfte der Bibliotheken und Archive gestützt, in denen sich diese Exemplare heute befinden. Als eine Art Auswertung dieser wissenschaftlichen Bearbeitung habe ich mehrere in dem von mir transkribierten Teil der Recherche vorkommende Familien einzeln beschrieben und ihre Darstellung in der Recherche der in späteren, gedruckten Adelslexika, wie jenen von Pelletier oder De la Chenaye-Desbois, gegenübergestellt. Eine Darstellung der Regierungszeit Herzog Karls III., der den Auftrag zu der Recherche gab, und eine Beschreibung des Lebens von Didier Richier und von dessen Tätigkeit im Zuge der Durchführung der Recherche runden die vorliegende Magisterarbeit ab.

Schlagwörter in Deutsch

Richier, Didier / Lothringen / Adel / Recherche

Item Type: Hochschulschrift (Magisterarbeit)
Author: Wenusch, Michael Werner
Title: Die Recherche des Didier Richier
Subtitle: das lothringische Adelsbuch von 1581
Umfangsangabe: 144 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2011
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Schwarcz, Andreas
Assessor: Schwarcz, Andreas
Classification: 15 Geschichte > 15.12 Genealogie, Heraldik
15 Geschichte > 15.08 Sozialgeschichte
15 Geschichte > 15.65 Frankreich
15 Geschichte > 15.34 Europäische Geschichte 1492-1789
AC Number: AC08509709
Item ID: 13920
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)