Universitätsbibliothek Wien

Vorteile des slowakischen Steuersystems für österreichische Unternehmen

Rehak, Tomas (2007) Vorteile des slowakischen Steuersystems für österreichische Unternehmen.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
BetreuerIn: Lechner, Eduard

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (629Kb)
DOI: 10.25365/thesis.131
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29429.93523.309653-6

Link zu u:search

Abstract in German

Die am 1.1.2004 in Kraft getretene „Flat-Tax-Steuerreform“ hat die Slowakei aus steuerlicher Sicht an die Spitze der beliebtesten Zielstaaten für Auslandsinvestitionen katapultiert. Aus diesem Anlass ergab sich ein erhöhter Beratungsbedarf von ausländischen Investoren in der Slowakei aus steuerrechtlicher Sicht. Die vorliegende Arbeit versucht auf wissenschaftlicher Basis, sechs unterschiedliche Beteiligungsformen an slowakischen Gesellschaften aus dem Ausland zu durchleuchten und ein steuerrechtliches Gesamtergebnis zu liefern, aufbauend auf den Zwischenergebnissen der nationalen Rechtsordnungen und des internationalen Steuerrechts. Beteiligt sich eine in Österreich ansässige natürliche Person an einer slowakischen k.s., erhält die Slowakei das Gewinnbesteuerungsrecht, Österreich darf den Gewinn nicht besteuern. Für etwaige Gewinnausschüttungen erhält wiederum Österreich das Besteuerungsrecht, für eine Ausübung der Besteuerung fehlt es in Österreich aber an einer rechtlichen Grundlage. Die Gesamtsteuerbelastung gleicht also dem slowakischen Einkommensteuersatz, dieser beträgt 19%. Gründet eine österreichische Personengesellschaft in der Slowakei eine Betriebstätte oder beteiligt sich eine in Österreich ansässige natürliche Person an einer slowakischen v.o.s. oder an einer k.s. als Komplementär, so werden all diese Fälle steuerlich gleich behandelt. Das in beiden Staaten praktizierte Durchgriffsprinzip hat zur Folge, dass es sich in diesen Fällen steuerlich um Betriebstätten der einzelnen Gesellschafter bzw. natürlichen Personen , handelt. Betriebstättengewinne von slowakischen Betriebstätten sind in der Slowakei zu versteuern, der Gewinn des Gesamtunternehmens ist dabei auf die Betriebstätte und das Stammhaus aufzuteilen. Die Gesamtsteuerbelastung beträgt 19%. Investiert eine in Österreich ansässige natürliche Person in slowakische Aktien oder in Anteile an einer slowakischen s.r.o., so darf die Slowakei die Gewinne

Schlagwörter in Deutsch

Internationales Steuerrecht / DBA-Slowakei / Slowakei / Steuerreform / Flat Tax

Schlagwörter in Englisch

international tax law / international tax treaty Austria-Slovakia / Slovakia / flat tax

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Rehak, Tomas
Title: Vorteile des slowakischen Steuersystems für österreichische Unternehmen
Umfangsangabe: X, 91 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Publication year: 2007
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Lechner, Eduard
Assessor: Lechner, Eduard
Classification: 86 Recht > 86.73 Steuerrecht
AC Number: AC06457065
Item ID: 131
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)