Universitätsbibliothek Wien

Measuring corruption

Pazmandy, Matthias (2010) Measuring corruption.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Verwiebe, Roland

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (892Kb)
DOI: 10.25365/thesis.12818
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29426.16488.213664-1

Link zu u:search

Abstract in English

Corruption perception is widely used as an indicator for real corruptionin the scientific literature . This paper further advances the critical debate about the validity of this indicator. In order to explore the formation of corruption perception on individual level, with paying full attention to contextual features at the same time, a multilevel regression analysis was performed. The dataset of the Eurobarometer 72.2 2009 contains more European countries than any other study before. It includes 26 663 citizens from 27 European countries, individual and country level determinants of corruption perception widely used in literature, as well as a question about the actual experience of corruption, thus making it possible to control for real corruption. The results show that corruption perception is particularly influenced by social status and education. Corruption experience has a positive influence on corruption perception, but other determinants are more influential. This study serves as a basis for further research on the concept of corruption perception and objective corruption indicators like actual corruption experience.

Schlagwörter in Englisch

Corruption / Perception / Victimization / Measurement / Cross Country Survey / Multilevel Analysis / Social Status / Education / Criminology / Eurobarometer

Abstract in German

Korruptionswahrnehmung ist in der wissenschaftlichen Literatur ein weitverbreiteter Indikator für Korruption. Diese Studie liefert einen Beitrag zur kritischen Auseinandersetzung mit der Validität dieses Indikators. Um die Herausbildung von Korruptionswahrnehmung auf Individualebene zu untersuchen und gleichzeitig Kontextmerkmalen vollste Beachtung zu schenken, wurde eine Multilevel-Regressionsanalyse durchgeführt. Der Datensatz aus dem Eurobarometer 72.2. 2009 umfasst mehr europäische Länder als sämtliche bisherige Studien. Er beinhaltet 26 663 befragte Personen aus 27 europäischen Ländern und eine Reihe an Einflussvariablen auf die Korruptionswahrnehmung, sowohl auf Individual- als auch auf Länderebene, die in der Literatur weitverbreitet sind. Außerdem enthält er eine Frage nach Korruptionsviktimisierung, mit der der Einfluss von tatsächlich erlebter Korruption konstant gehalten wird. Die Ergebnisse zeigen, dass die Korruptionswahrnehmung besonders von sozialem Status und Bildung beeinflusst wird. Die Studie bietet eine Grundlage für weitere Untersuchungen über die Herausbildung von Korruptionswahrnehmung, sowie objektive Korruptionsindikatoren wie tatsächlich erlebte Korruption.

Schlagwörter in Deutsch

Korruption / Wahrnehmung / Viktimisierung / Messung / Cross Country Survey / Ländervergleich / Multilevel Analysis / Sozialer Status / Bildung / Kriminologie / Eurobarometer

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Pazmandy, Matthias
Title: Measuring corruption
Subtitle: socio-economic determinants of corruption perception and the role of corruption experience
Umfangsangabe: 119 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2010
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Verwiebe, Roland
Assessor: Verwiebe, Roland
Classification: 70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.00 Sozialwissenschaften allgemein: Allgemeines
71 Soziologie > 71.65 Kriminalität als soziales Problem
70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.99 Sozialwissenschaften allgemein: Sonstiges
70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.03 Methoden, Techniken und Organisation der sozialwissenschaftlichen Forschung
89 Politologie > 89.00 Politologie: Allgemeines
AC Number: AC08396224
Item ID: 12818
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)