Universitätsbibliothek Wien

Mise en procès de la Banque mondiale dans le film "Bamako"

Schubert, Barbara (2010) Mise en procès de la Banque mondiale dans le film "Bamako".
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Schicho, Walter

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1352Kb)
DOI: 10.25365/thesis.12254
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29794.11253.531469-7

Link zu u:search

Abstract in German

Im Film Bamako (Mali/F/USA 2006) wird der Weltbank vonseiten der Zivilgesellschaft der Prozess gemacht. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Anklage- und Verteidigungsstrategien, die in der Gerichtsverhandlung angewendet werden. Im Zentrum der Analyse stehen die Machtverhältnisse zwischen den Prozessteilnehmenden: mit welchen Mitteln diese verteidigt, angefochten oder umgekehrt werden. Einführend liefert ein Kapitel über die Weltbank und ihre Aktivitäten in Mali Anhaltspunkte zum Prozessinhalt; ein Überblick über Geschichte und Gegenwart des Filmschaffens in Westafrika skizziert das Umfeld, in dem Bamako entstanden ist. Der Analysekorpus setzt sich aus fünf Filmsequenzen zusammen; diese werden unter fünf verschiedenen Gesichtspunkten untersucht. Die Analyse stützt sich methodisch vor allem auf die Critical Discourse Analysis, die Sprache als Ausdruck von Machtbeziehungen beschreibt. Darüber hinaus fließen in die Analyse auch die filmischen Mittel ein: wie die Filmsprache mit dem Gesagten interagiert und es so konterkariert, ironisiert oder bestätigt. Es zeigt sich, dass unter anderem das Aufzeigen und Infragestellen ideologischer Terminologie des Gegners eine essentielle Strategie der Anklage darstellt; auch das Aufnehmen und Umkehren gegnerischer Argumente erweist sich als wichtiges Werkzeug. Analog zur Anklage versucht die Verteidigung, die hegemoniale Terminologie zu festigen und zu verteidigen; außerdem zielt sie darauf ab, die Glaubwürdigkeit von Zeuginnen und Zeugen zu schwächen und stellt die Unbefangenheit des Gerichts und somit den gesamten Prozess in Frage. Der Film stellt sich aufseiten der Anklage und neigt dazu, die Aussagen der Verteidigung durch subtile Kommentare zu schwächen oder zu ironisieren.

Schlagwörter in Deutsch

Weltbank / Afrika / Entwicklung / Kino

Abstract in English

In the film Bamako (Mali/F/USA 2006) the World Bank is facing charges by civil society. It is the aim of this paper to analyse the strategies employed by the prosecution (including their witnesses) and the defence during this trial. The main focus of the analysis lies with the power relations between the participants as well as the principal tools by which they may be maintained, contested or inverted. Introductory, a chapter on the World Bank and its activities in Mali delivers points of reference concerning the topics disputed in the trial; an overview of the history and the present state of cinematic production in West Africa outlines the field in which Bamako was realised. Five film sequences form the analysis’ basis; they are examined from five different points of view. Critical Discourse Analysis, according to which language acts as an expression of power relations, serves as the primary methodological reference. The analysis also includes the use of cinematic tools: how the cinematic language interacts with what is said during the trial; how it comments, ironizes or confirms a statement. As the analysis shows, one crucial strategy employed by the prosecution consists of repeated attempts to unmask and challenge instances of ideological terminology used by the defence. Also, opposing arguments are addressed and then reversed. Conversely, the defence tries to confirm and reinforce its hegemonial language; while striving to diminish the witnesses’ credibility and casting doubt on the court’s impartiality. In doing so, the defence challenges the legitimacy of the entire trial. The film tends to take sides with the prosecution; statements of the defence are frequently weakened or ironized by subtle cinematic commentaries.

Schlagwörter in Englisch

World Bank / Africa / development / cinema

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Schubert, Barbara
Title: Mise en procès de la Banque mondiale dans le film "Bamako"
Subtitle: analyse et interprétation des stratégies d'accusation et de défense
Umfangsangabe: 120 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2010
Language: fre ... Französisch
Supervisor: Schicho, Walter
Assessor: Schicho, Walter
Classification: 24 Theater, Film, Musik > 24.37 Film: Sonstiges
05 Kommunikationswissenschaft > 05.20 Kommunikation und Gesellschaft
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.10 Sprache in Beziehung zu anderen Bereichen der Wissenschaft und Kultur
89 Politologie > 89.72 Internationale Organisationen
AC Number: AC08364472
Item ID: 12254
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)