Universitätsbibliothek Wien

Transformation und Inszenierung des Leichnams

Rauscher, Anna Franziska (2010) Transformation und Inszenierung des Leichnams.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Keller, Wittigo

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1215Kb)
DOI: 10.25365/thesis.12038
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30381.34829.391553-1

Link zu u:search

Abstract in German

Vorliegende Arbeit untersucht aus anthropologischer Perspektive die Bearbeitung des toten Körpers in der gegenwärtigen Bestattungspraxis Wiens. Aufbauend auf Interviews mit Mitarbeitern des städtischen Bestattungsunternehmens Bestattung Wien werden zum Einen die Formen der Manipulation und Inszenierung des toten Körpers selbst thematisiert: das einfache „Herrichten“ der Leiche sowie die aufwendige Methode der Thanatopraxie, eine Technik zur temporären Konservierung und kosmetischen Bearbeitung des toten Körpers. Behandelt wird zum Anderen der Prozess der schrittweisen Ausgliederung der Leiche aus der Alltagswelt: die Entfernung der Leiche aus dem Sichtfeld der Lebenden, ihre Verlagerung an verborgene Orte zu Zwecken der Manipulation des toten Körpers und insbesondere die Präsentation des inszenierten Leichnams an bestimmten Orten. Unter Zuhilfenahme vor allem anthropologischer Theorien wird veranschaulicht, dass die Abläufe zwischen Tod und Bestattung und insbesondere die Inszenierung des Leichnams trotz der institutionalisierten und professionalisierten Umgangsweise auch als symbolische und rituelle Handlungen zu interpretieren sind, dass der tote Körper zum symbolischen Ausdrucksmedium der Gesellschaft wird und sich in ihm einerseits Vorstellungen von Verunreinigung und andererseits Vorstellungen von einer „Lebendigkeit“ deutlich manifestieren – das „Tabu“ der Leiche. Die Bearbeitung des toten Körpers in Wien erscheint in der Folge nur vordergründig als rein funktionale, hygienische und rationale Praxis. Hinter ihr verbirgt sich die Struktur eines Übergangsrituals, die Notwendigkeit, dem Tod durch die (Wieder)Herstellung von Ordnung zu begegnen.

Schlagwörter in Deutsch

Leichnam / Tod / Ritual / Tabu / Thanatopraxie / Bestatter

Abstract in English

From an anthropological perspective, this thesis examines the treatment of the corpse in the actual funeral practice in Vienna. Based on interviews with funeral directors of the municipal funeral parlour Bestattung Wien, it will on the one hand discuss different forms of manipulating the dead body: the simple preparation as well as the complex techniques of temporary preservation and cosmetic treatment of the corpse (Thanatopraxie, “embalming”); on the other hand it is going to examine the proceedings of the gradual passage out of the realm of everyday life: the removal and dislocation of the corpse to hidden places (in order to transform the dead body) and especially the situations where the prepared and embellished corpse ist laid out and being viewed. In applying mainly anthropological theories it is being argued that the proceedings between biological death and the disposal of the corpse and in particular the preparation of the corpse can be seen as symbolic and ritual actions, in spite of the highly institutionalised and professionalised handling of the dead body. Furthermore, it will be illustrated that the corpse itself serves as a symbolic medium for society, in which ideas of pollution as well as perceptions of “vitality” of the corpse become manifest – the taboo. As a result the treatment of the corpse in Vienna only superficially appears as solely functional, hygienic and rational practice. Behind this frontage lies the structure of a “rite de passage”, the need to confront death with the (re)construction of order.

Schlagwörter in Englisch

corpse / death / ritual / taboo / thanatopraxie / funeral directors

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Rauscher, Anna Franziska
Title: Transformation und Inszenierung des Leichnams
Subtitle: zur Bearbeitung des toten Körpers in der Bestattungspraxis Wiens
Umfangsangabe: 177 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2010
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Keller, Wittigo
Assessor: Keller, Wittigo
2. Assessor: Chevron, Marie-France
Classification: 73 Ethnologie, Volkskunde > 73.95 Zeichen, Symbole
73 Ethnologie, Volkskunde > 73.57 Kulte, Riten
73 Ethnologie, Volkskunde > 73.55 Religionsethnologie: Allgemeines
AC Number: AC08347890
Item ID: 12038
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)