Universitätsbibliothek Wien

Wertschöpfungspotentiale von Web 2.0-Anwendungen und -Diensten für das Personalmanagement von Unternehmen

Schwarz, Gerald (2010) Wertschöpfungspotentiale von Web 2.0-Anwendungen und -Diensten für das Personalmanagement von Unternehmen.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
BetreuerIn: Scholz, Christian

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (2591Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30116.06729.331569-8
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30116.06729.331569-8

Link zu u:search

Abstract in German

In einem globalen Arbeitsmarkt wird es für Unternehmen immer schwieriger, qualifiziertes Personal zu finden und vor allem auch dauerhaft zu halten. Besonders für junge Talente und gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte ist es wichtig, dass der eigene Arbeitgeber in der Öffentlichkeit eine gute Reputation genießt. Für all diese Bereiche – Personalsuche, Employer Branding, internes Personalmanagement – eröffnet das „Web 2.0“ nie dagewesene Chancen für den HR-Bereich. Das Ziel dieser Arbeit besteht darin, einen Überblick über die derzeit wichtigsten Web 2.0-Anwendungen und -Dienste zu geben und deren Wertschöpfungspotentiale für das Personalmanagement zu identifizieren. Dazu werden die Anwendungen und Dienste hinsichtlich bestimmter Kriterien überprüft und deren Einsatz durch Best Practice-Beispiele veranschaulicht. Zusammenfassend kann als Ergebnis dieser Arbeit festgehalten werden, dass sich die dargestellten Social Web-Anwendungen sowohl für das externe als auch für das interne Personalmanagement eignen. Es kann davon ausgegangen werden, dass sich in den nächsten Jahren noch weitere Veränderungen durch das Web 2.0 für das Personalmanagement ergeben. So wird sich der Stellenwert von Print-Anzeigen womöglich drastisch reduzieren, die Mitarbeiter müssen im Umgang mit Social Media geschult werden und auch das Anbieten von mobilen Contents wird zum Thema. Zudem kann niemand wirklich sagen, wohin sich die Web 2.0-Anwendungen und -Dienste künftig noch entwickeln werden.Personaler müssen für sich selbst entscheiden, wo die Grenzen liegen und wie weit sie Web 2.0 im Unternehmen zulassen.

Schlagwörter in Deutsch

Web 2.0 / Personalmanagement / Wertschöpfungspotentiale / Social Web / Social Media / Soziale Netzwerke / Micro Blogging / Weblogs / Employer Branding / Social Media Guidelines

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Schwarz, Gerald
Title: Wertschöpfungspotentiale von Web 2.0-Anwendungen und -Diensten für das Personalmanagement von Unternehmen
Umfangsangabe: X, 124 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Publication year: 2010
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Scholz, Christian
Assessor: Scholz, Christian
Classification: 85 Betriebswirtschaft > 85.62 Personalwesen
AC Number: AC08344973
Item ID: 11624
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)