Universitätsbibliothek Wien

Familiengesundheitspflege als Erweiterung der Pflege zu Hause im Bezirk Steyr-Land (OÖ)

Hagauer, Stefan Peter (2010) Familiengesundheitspflege als Erweiterung der Pflege zu Hause im Bezirk Steyr-Land (OÖ).
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Kozon, Vlastimil

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1218Kb)
DOI: 10.25365/thesis.11609
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29228.01641.729053-0

Link zu u:search

Abstract in German

Hintergrund Die Pflegebedürftigkeit bzw. Krankheit eines Familienmitgliedes betrifft nicht nur die jeweilige Person, sondern hat Einfluss auf die gesamte Familie. Ca. 80 % der pflegebedürftigen Menschen in Österreich werden zu Hause von ihren Familien (pflegenden Angehörigen) gepflegt und betreut. Pflegende Angehörige sind der größte Pflege- und Betreuungsdienst unserer Gesellschaft und stellen, ökonomisch gesehen, für den Staat und die Volkswirtschaft ein erhebliches personelles und finanzielles Potenzial dar (vgl. ÖBIG, 2005, 4). Beim Konzept der Familiengesundheitspflege wird der Fokus bereits auf das pflegebedürftige Familienmitglied im Kontext seiner Familie gelegt. Nicht die pflegebedürftige Person, sondern die gesamte Familie wird als Leistungsempfänger gesehen. Das österreichische Rote Kreuz fordert die Einführung der Familiengesundheitspflege in Österreich, unter anderem als Erweiterung für die Pflege und Betreuung zu Hause, um die unentbehrliche Ressource Familie besser zu unterstützen und zu fördern. Ziel der Untersuchung In dieser Arbeit wird der Bedarf an einer Familiengesundheitspflege im Bezirk Steyr-Land beispielhaft anhand der Probleme und Belastungen von pflegenden Angehörigen der Gemeinde Großraming aufgezeigt. Des Weiteren werden Empfehlungen für die Umsetzung der Familiengesundheitspflege im Setting Pflege zu Hause für den Bezirk Steyr-Land gegeben. Methodik: Mittels problemzentrierten Leitfadeninterviews (n = 9) mit pflegenden Angehörigen der Gemeinde Großraming werden die Probleme der Befragten im Umgang mit Krankheit bzw. Pflegebedürftigkeit eines Familienmitgliedes erhoben. Die Ergebnisse werden mit Hilfe der zusammenfassenden qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet und in Relation zur bearbeiteten Literatur gestellt, um den Bedarf einer Familiengesundheitspflege zu konkretisieren. Die Auseinandersetzung mit den Themen Familie im Kontext der Pflege zu Hause, dem Family Health Nurse Konzept der WHO und seine adaptierte Form in Deutschland und in Österreich, sowie die detaillierte Darstellung der extramuralen Pflege- und Betreuungslandschaft in Österreich, dem Bezirk Steyr-Land und Großraming bilden den theoretischen Rahmen für die Arbeit. Basierend darauf, sowie auf den Ergebnissen der Interviews und den Forderungen des österreichischen Roten Kreuz bzgl. der Ein-führung einer Familiengesundheitspflege in Österreich, werden Empfehlungen für eine Umsetzung im Bezirk Steyr-Land gegeben. Ergebnisse Die Ergebnisse der problemzentrierten Interviews werden in fünf zusammengefasste Themenschwer-punkte unterteilt, die wie folgt lauten. Pflege und Betreuung zu Hause im Setting Familie regionales Pflege- und Betreuungsangebot (inkl. ehrenamtliche Hilfsleistungen) Wissens-/Informationsstand von pflegenden Angehörigen pflegende Angehörige im Kontext der Gesellschaft Familiengesundheitspflege – erste Aussagen und Vorstellungen der pflegenden Angehörigen Die erarbeiteten Empfehlungen für eine mögliche Umsetzung im Bezirk Steyr-Land werden anhand der sechs folgenden notwendigen Implementierungskriterien beschrieben. regional flächendeckende Bedarfsevaluierung gesetzliche Anerkennung der Familiengesundheitspflegeausbildung Integrierung der Familiengesundheitspflege in die länderspezifischen Strukturstandards Anstellung von Familiengesundheitspflegekräften bei Gemeinden und regionalen Gesundheits- und Sozialeinrichtungen Sensibilisierung der gesundheitspolitischen Entscheidungsträger für die Familiengesundheitspflege Pilotprojekt als Vorstufe und Richtungsweiser für eine flächendeckende Einführung Ein fiktives Zukunftsszenario der Arbeit einer FHN im Bezirk Steyr-Land zeigt die Möglichkeiten einer FHN in der Region auf. Schlüsselwörter Familiengesundheitspflege, Pflege zu Hause, Hauskrankenpflege, extramurale Pflege und Betreuung, pflegende Angehörige, Familie

Schlagwörter in Deutsch

Familiengesundheitspflege / Pflege zu Hause / Hauskrankenpflege / extramurale Pflege und Betreuung / pflegende Angehörige / Familie

Abstract in English

Background The need for care or the illness of a family member is not only a problem for this person, but has a major impact on the whole family. Approximately 80 % of people with a need for care in Austria are attended by their family (nurturing relatives). Nurturing relatives are the biggest care group in our society and represent a high financial potential for the Austrian economy (see ÖBIG, 2005, 4). The concept of family health nursing has a special focus in the context of the family member who needs care and his/her family. It is not only the person who needs care but the whole family is considered as a beneficiary. Therefore the Austrian Red Cross already demands for the introduction of family health nursing in Austria – to enlarge home care and assistance and to better support and sponsor the essential resource of the family. Purpose of the study This thesis shows the need for family health nursing in the district of Steyr-Land with a focus of problems and workload of nurturing relatives in the city of Grossraming. Furthermore the thesis gives recommendations to implement family health nursing especially in the home care setting in the district of Steyr-Land. Methodology Using a problem-orientated guided interview (n = 9) with nurturing relatives in Gross-raming problems of the interviewee in regard to the handling of illness and the need for care of a family member were collected. The results are evaluated with the help of a qualitative content analysis of Mayring and compared to the status quo of specific research in this field to give a concrete statement about the need of family health nursing. The topics family and nurturing relatives in the context of home care, the Family Health Nursing concept of the WHO and its adaption in Germany and Austria, home care area in Austria, in the district of Steyr-Land as well as in the city of Grossraming form the theoretical framework of this thesis. Based on this and on the results of the interviews and the demand of the Austrian Red Cross for the implementation of family health nursing in Austria, the thesis gives recommendations on the realization in the district. Results The results of the problem-orientated interviews can be summarized in five different focal points care and assistance at home within the family regional supply for care and assistance (incl. voluntary support functions) level of knowledge/information of nurturing relatives nurturing relatives in the context of society family health nursing – first statements and ideas of nurturing relatives The recommendations of this thesis for a possible implementation in the district of Steyr-Land can be described in six necessary implementation steps regional and area-wide evaluation of the demand legal approval of family health nursing as a specific training integration of family health nursing in the country-specific structural standards employment of family health nurses at cities and regional health and social service facilities awareness of political opinion leaders in healthcare for family health nursing pilot project as a guide for a area-wide implementation. An example of how working as an FHN could be, states the possibilities of this profession in the researched region. Key Words Family Health Nursing, home care, home care area, nurturing relatives, family

Schlagwörter in Englisch

Family Health Nursing / home care / home care area / nurturing relatives / family

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Hagauer, Stefan Peter
Title: Familiengesundheitspflege als Erweiterung der Pflege zu Hause im Bezirk Steyr-Land (OÖ)
Subtitle: eine Bedarfsanalyse am Beispiel von pflegenden Anghörigen aus der Gemeinde Großraming mit Empfehlungen für die Umsetzung im Bezirk Steyr-Land
Umfangsangabe: VIII, 194 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2010
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kozon, Vlastimil
Assessor: Kozon, Vlastimil
Classification: 70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.99 Sozialwissenschaften allgemein: Sonstiges
AC Number: AC08349589
Item ID: 11609
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)