Universitätsbibliothek Wien

Ernährungssicherheit im Kontext gewalttätiger Konflikte

Huber, Simon (2010) Ernährungssicherheit im Kontext gewalttätiger Konflikte.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Schicho, Walter

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1332Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29221.04769.937964-3
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29221.04769.937964-3

Link zu u:search

Abstract in German

Ernährungssicherheit als biologischer Ansatz rückt den individuellen Ernährungsstatus ins Zentrum der Betrachtung und existiert dann, wenn neben der Verfügbarkeit von und dem Zugang zu Nahrung auch noch der richtige Gebrauch und die biologische Verwertung von Nahrung stabil gewährleistet sind. Verschiedene Risikoquellen, u.a. gewalttätige Konflikte, können nun diese Stabilität gefährden und zu Ernährungsunsicherheit führen. Diese manifestiert sich als Fehlernährung, welche die Leistungsfähigkeit der Betroffenen verringert und sich somit negativ auf die wirtschaftliche und soziale Entwicklung ganzer Regionen und Länder auswirken kann. Ernährungssicherheit ist daher eine grundlegende Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung der Millenniumentwicklungsziele. Doch auch moralische und humanitäre Gründe (z.B. die Menschenrechte) stellen einen Antrieb bei der Verbesserung der weltweiten Ernährungssituation dar. Gegenstand der Diplomarbeit ist zunächst das Konzept der Ernährungssicherheit. Was bedeutet Ernährungssicherheit und wie entsteht diese? Was sind die Besonderheiten des Konzepts und wodurch unterscheidet es sich von anderen? Wie wird Ernährungssicherheit gemessen und was ist eigentlich ihr Gegenteil? Im Anschluss daran wird der Kontext gewalttätiger Konflikte analysiert. Gibt es überhaupt eine (Wechsel-) Wirkung zwischen Ernährungssicherheit und gewalttätigen Konflikten? Wenn ja, wie stellt sich diese in der Theorie dar? Der dritte Teil der Arbeit überprüft, inwieweit praktische Beispiele die zuvor aufgestellten theoretischen Annahmen der Arbeit bezüglich der Beziehung zwischen Ernährungssicherheit und gewalttätigen Konflikten bestätigen oder widerlegen. Eine Conclusio zieht schließlich Schlüsse aus den Analysen und Gegenüberstellungen von Theorie und Praxis.

Schlagwörter in Deutsch

Ernährungssicherheit / gewalttätige Konflikte / Subsahara-Afrika / Äthiopien / Demokratische Republik Kongo

Abstract in English

Nutrition security is a biological concept that focuses on the individual nutritional status. It is achieved when food is available, accessible and satisfactorily used and utilized at all times. Various sources of risk, e.g. violent conflicts, can threaten the stability and lead to nutrition insecurity. This manifests as malnutrition, which reduces the individual’s (productive) capacity and thus can negatively affect the economic and social development of entire regions and countries. Nutrition security is therefore a fundamental prerequisite for the successful implementation of the Millennium Development Goals. But also moral and humanitarian reasons (e.g. human rights) are a motivation for the improvement of the global nutrition situation. In the beginning, the subject of the diploma thesis is the concept of nutrition security. What is nutrition security? What are the characteristics of the concept and how does it differ from others? How can nutrition security be measured and what is actually its opposite? After that, the context of violent conflicts is analyzed. Are there any (inter-) actions between nutrition security and violent conflicts? If so, how do they look like in theory? The third part of the study examines practical examples to prove/disprove the theoretical assumptions regarding the relationship between nutrition security and violent conflicts. The final part of the paper draws conclusions from the analyses and comparisons between theory and practice.

Schlagwörter in Englisch

nutrition security / violent conflicts / Sub-Saharan Africa / Ethiopia / Democratic Republic of the Congo

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Huber, Simon
Title: Ernährungssicherheit im Kontext gewalttätiger Konflikte
Subtitle: zwischen Theorie und Praxis
Umfangsangabe: III, 115 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2010
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Schicho, Walter
Assessor: Schicho, Walter
Classification: 10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.00 Geisteswissenschaften allgemein: Allgemeines
15 Geschichte > 15.92 Afrika südlich der Sahara
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.30 Naturwissenschaften in Beziehung zu anderen Fachgebieten
89 Politologie > 89.76 Friedensforschung, Konfliktforschung
AC Number: AC08276721
Item ID: 11341
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)