Universitätsbibliothek Wien

Schönheitsoperationen

Tozeva, Violina (2010) Schönheitsoperationen.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Girtler, Roland

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3031Kb)
DOI: 10.25365/thesis.10917
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29968.40697.678169-9

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den soziologischen Seiten des Phänomens der Schönheitschirurgie. Die Forschungsmethode die dabei verwendet wird, ist in erster Linie das ero-epische Gespräch sowie die teilnehmende Beobachtung. Diese Forschungsmethoden werden deswegen zunächst in einem theoretischen Abschnitt erklärt und gegen andere Forschungsmethoden abgegrenzt sowie die Vor- und Nachteile davon angesprochen. Als Eintrieg in die Thematik wird danach die Geschichte der Schönheitschirurgie anhand historischer Quellen aufgearbeitet. Anschließend wird der Einstieg ins Feld genauer beschrieben. Anschließend werden die ero-epischen Gespräche ausgewertet. Dabei wurde besonders darauf geachtet, sowohl die Perspektive der Ärzte als auch die der Patienten und vor allem auch von deren Umfeld genau zu beleuchten. Die Entwicklung einer Schönheitsoperation, vom ersten Gedanken bis zum Finden eines geeigneten Operateurs, Einholung von Meinungen und Entscheidungsfindung sowie die Operation selbst wird sowohl von der Seite der Patienten als auch der Ärzte verarbeitet. Dann wird die Situation nach der Operation noch näher beleuchtet. In einem abschließenden Kapitel werden die unterschiedlichen Sichtweisen und Aspekte noch einmal gegen einander gestellt und die wesentlichen Aspekte von Schönheitschirurgie aus soziologischer Sicht zusammengefasst.

Schlagwörter in Deutsch

Schönheitschirurgie / Schönheitsoperationen / Schönheit / plastisch-chirurgische Eingriffe / ero-episches Gespräch / teilnehmende Beobachtung / Geschichte der Schönheit / ästhetische Operationen im Ausland

Abstract in English

This thesis analyses the sociological aspects of aestetic surgery. The scientific method used is the ero-epic conversation as well as participating observation. These scientific methods are analyzed in the theoretical part of the thesis. The most important differences to other classical methods are discussed as well as the pros and cons of the methods used. The topic of aestetic surgery is first adressed in a chapter on the history of aestetic surgery, which discusses historical evidence about aestetic surgery, which is followed by a chapter describing the process of entering and merging with the field. The largest part of the thesis is then focussed on analyzing the results from ero-epic conversations and observations. In this context, particular attention was paid to include the perspective of those undergoing surgery as well as those performing the surgery and the sociological environment around them. The genesis of aestetic operations is examined from the very first thoughts about it to the operation itself and the situation thereafter. A final chapter then compares the various aspects and points of view of those operating and those undergoing surgery and summarizes the main aspects from a sociological perspective.

Schlagwörter in Englisch

aestetic surgery / beauty / aestetics / plastic surgery / ero-epic conversation / participating observation / history of aestetics

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Tozeva, Violina
Title: Schönheitsoperationen
Subtitle: Weg zum Glück oder verblendeter Irrglaube?
Umfangsangabe: V, 103 S. : Ill.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2010
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Girtler, Roland
Assessor: Girtler, Roland
Classification: 71 Soziologie > 71.99 Soziologie: Sonstiges
AC Number: AC08303674
Item ID: 10917
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)