Universitätsbibliothek Wien

Chrysostomus Hanthalers Briefe an die Brüder Pez

Schachenmayr, Volker (2010) Chrysostomus Hanthalers Briefe an die Brüder Pez.
Magisterarbeit, Universität Wien. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Winkelbauer, Thomas

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (542Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29266.97952.832653-6
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29266.97952.832653-6

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Die Arbeit ist eine Edition der Gelehrtenkorrespondenz des Zisterzienserpaters Chrysostomus Hanthaler (1690–1754) aus Lilienfeld mit den Brüdern Bernhard und Hieronymus Pez aus dem Benediktinerstift Melk. Hanthaler war Historiker, Numismatiker und Kupferstecher. Der Edition von 27 Briefen geht eine biographische und analytische Einleitung voraus. Nach einer Schilderung seines Jus- und Theologiestudiums in Salzburg streift die Arbeit die Stationen des Lebens als Zisterzienser in Lilienfeld (Bibliothekar, Novizenmeister, Superior in Klostermarienberg, Sekretär von Abt Chrysostomus Wieser). Schließlich folgt eine Beschreibung der Beziehung Hanthalers zu den Brüdern Pez. Der Schwerpunkt der Einleitung besteht in der Reflexion über Hanthaler als Fälscher. Dabei wird der Wandel im Fälschungsbegriff zwischen der Barockzeit und der Gegenwart thematisiert. Weil Hanthalers Werk immer wieder die Aufmerksamkeit der Forschung auf sich zieht, wird eine Rezeptionsgeschichte der Fälschungen bis ins 21. Jahrhundert möglich. Die Briefe, die für die Aufnahme in die Gesamtausgabe der Gelehrtenkorrespondenz der Brüder Pez bestimmt sind (Bd. 1 ist 2010 erschienen), werden hier erstmals transkribiert, in Sinneinheiten unterteilt und kommentiert. Jedem Brief geht ein ausführliches Regest voraus, dem Brieftext folgt ein ordensgeschichtlicher bzw. biblischer Kommentar. Die Arbeit schließt mit der bisher umfassendsten Hanthaler-Bibliographie. Sie ist in vier Abschnitten gegliedert: 1. Publizierte Werke (17 Einträge), 2. Verschollene Publikationen (4 Einträge), 3. Manuskripte im Stiftsarchiv Lilienfeld (49 Einträge) und 4. Literatur über Hanthaler (51 Einträge).

Schlagwörter in Deutsch

Barockhistoriographie / Fälschungen / Stift Lilienfeld / Stift Heiligenkreuz / Stift Melk / Gelehrtenkultur / Quellenforschung / Numismatik / Zisterzienser / Benediktiner / Chrysostomus Hanthaler (1690 - 1754) Briefe 1720 - 1753 / Hieronymus Pez (1685 - 1762) Briefe 1720 - 1753 / Bernhard Pez (1683 – 1735) Briefe 1720 - 1735

Abstract in Englisch

This thesis consists of a transcription and commentary of the scholarly correspondence conducted in Latin between the Cistercian monk Chrysostomus Hanthaler (1690–1754) of Lilienfeld Abbey and the brothers Bernard and Jerome Pez of the Benedictine Melk Abbey. Hanthaler was a historian, numismatist and engraver. The 27 letters are preceded by a biographical and critical introduction. After describing Hanthaler's legal and theological studies in Salzburg, this study takes us through the milestones of his monastic life as a Cistercian (librarian, novice master, superior in Klostermarienberg, secretary to Abbot Chrysostomus Wieser). There follows a description of Hanthaler's relationship to the Pez brothers. The introduction concentrates on Hanthaler's forgeries. The author identifies a development in concepts of historiographical authenticity from baroque times into the present. Since Hanthaler's works and reputation as a forger have consistently appeared in Austrian research, the changing perceptions of him constitute their own reception history into the 21st Century. The letters and accompanying scholarly apparatus, never before published, will be included in the complete edition of the Pez Brothers' letters of which the first volume appeared in 2010. Each letter is divided into thematic units, preceded by a careful summary of its contents (in German) and followed by an explanation of its historical and biblical references. Finally, this paper contains the most comprehensive bibliography on Hanthaler to date. It is divided into four sections: 1. published words (17 entries), 2. lost publications (4 entries), 3. manuscripts in the Lilienfeld Abbey Archives (49 entries) and 4. secondary publications (51 entries).

Schlagwörter in Englisch

Chrysostomus Hanthaler (1690 - 1754) correspondence 1720 - 1753 / Hieronymus Pez (1685 - 1762) correspondence 1720 - 1753 / Bernhard Pez (1683 – 1735) correspondence 1720 - 1735 / Austria - historiography / Cistercians Austria Heiligenkreuz / Cistercians Austria Lilienfeld / gorgery of manuscripts Austria History to 1800 / Monastic libraries Austria Lilienfeld Catalogs

Dokumentenart: Hochschulschrift (Magisterarbeit)
AutorIn: Schachenmayr, Volker
Titel: Chrysostomus Hanthalers Briefe an die Brüder Pez
Umfangsangabe: 99 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2010
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Winkelbauer, Thomas
BeurteilerIn: Winkelbauer, Thomas
Klassifikation: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.50 Kirchengeschichte, Dogmengeschichte
15 Geschichte > 15.60 Schweiz, Österreich-Ungarn, Österreich
15 Geschichte > 15.12 Genealogie, Heraldik
15 Geschichte > 15.10 Historische Hilfswissenschaften
15 Geschichte > 15.33 Hoch- und Spätmittelalter
AC-Nummer: AC08333694
Dokumenten-ID: 10773
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)