Universitätsbibliothek Wien

Soziales Handeln am Arbeitsplatz

Lukasova, Jana (2010) Soziales Handeln am Arbeitsplatz.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Knoll, Reinhold
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29543.99852.951965-8

Link zu u:search

Abstract in German

Diese Arbeit behandelt insbesonders das Thema »Soziales Handeln am Arbeitsplatz«, welches dem Gebiet der Organisationssoziologie zuzuordnen ist. Durch die formalen sowie informalen Strukturen einer Organisation wird ein Rahmen festgelegt, in dem Interaktionen »typisch« ablaufen und demnach verstanden und interpretiert werden können. Weil eine Arbeitsgruppe meistens nicht auf Basis von Freiwilligkeit gebildet wird, zielt der Fokus dieser Fallstudie auf die Erforschung der Regel oder der Stereotype des sozialen Handelns am Arbeitsplatz ab. Darüber hinaus wird aufgezeigt, inwieweit das soziale Handeln mit Mobbing zusammenhängt. Die qualitative Forschungsmethode der teilnehmenden Beobachtung ist für das Aufspüren solcher Zusammenhänge bestens geeignet, da eine Arbeitsstätte zugleich auch eine »natürliche Situation« für die beobachteten Personen darstellt – deshalb blieb das Handeln der Beobachteten auch ungestört. Die wichtigsten Funktionen informeller Netzwerke sind das Vorhandensein von »Informationskanäle«, durch welche die ursprünglichen, kurzgefassten, offiziellen und innenbetrieblichen Informationen weitergeleitet werden sowie die Herausbildung des Social Supports für die Netzwerkmitglieder. Hervorzuheben ist jedoch die Tatsache, dass sich ohne eine formale Ordnung keine informellen Netzwerke bilden können. Durch die Beobachtung der Alltagssituationen am Arbeitsplatz wurde festgestellt, dass einige Faktoren, wie die Eingliederung in informelle Netzwerke, die subjektive Interpretation bestimmter Verhaltensweisen, die soziale Kompetenz eines Vorgesetzten sowie die »Intensität« bereits vorhandener Übergriffe für das Entstehen und für die weitere Entfaltung von Mobbinghandlungen unter den Arbeitskollegen von Relevanz sind.

Schlagwörter in Deutsch

Organisation / Organisationssoziologie / Formale Organisation und informelle Netzwerke / Das soziale Handeln Ensemble - soziale Gruppe / Mobbing / Mobbingkonzept von Leymann / Forschungsmethode - Teilnehmende Beobachtung

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Lukasova, Jana
Title: Soziales Handeln am Arbeitsplatz
Subtitle: eine Fallstudie über die Entstehung von Mobbing
Umfangsangabe: 163 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2010
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Knoll, Reinhold
Assessor: Knoll, Reinhold
Classification: 71 Soziologie > 71.39 Soziale Gruppen: Sonstiges
AC Number: AC08232696
Item ID: 10727
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)