Universitätsbibliothek Wien

Breeding development?

Ebner, Miriam (2010) Breeding development?
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Vogl, Christian Reinhard

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3802Kb)
DOI: 10.25365/thesis.10643
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29970.91915.421553-7

Link zu u:search

Schlagwörter in Englisch

actors / knowledge / policy space / rural development / development cooperation / biotechnology / exclusion / inclusion / epistemology / animal breeding / discourse / Uganda

Abstract in German

Die vorliegende Diplomarbeit hat zum Ziel das Making-of, also Zustandekommen, zweier Policies im Bereich Viehzucht in Uganda zu analysieren. Die Haupteinflussfaktoren auf diese Policies werden aus einer historischen, politischen und zivilgesellschaftlichen Einbettung freigelegt. Die Forschungsfragen zielen daher auf die einschlägigen Strukturen, Prozesse, Schlüsselakteure und Diskurse des Making-of' ab. Die Daten wurden im Rahmen eines viermonatigen Forschungsaufenthaltes in Uganda mit Hilfe eines ethnographischen Methodensets gesammelt. Für Analysezwecke, wurde ein umfassender theoretischer Zugang gewählt, der die Beziehungen zwischen Policy, Wissen (Ways of Knowing) und Macht berücksichtigt. Die Analyseeinheiten stellen „Wissen“ (was?), „Akteure“ (wer?) und „Raum“ (wie?) dar. Diese entspringen dem Verständnis, dass Policies institutionell gefestigte Ways of Knowing sind, die von bestimmten Diskursen, SchlüsselakteurInnen und -ereignissen gestärkt wurden und im Gegenzug Macht ausüben, da sie Wissen transportieren und gleichzeitig sinnstiftend und handlungsorientierend wirken. Die kritische Analyse von Policies zeigt deutlich eine Dichotomisierung von lokalen und wissenschaftlichen Wissen, einen top-down Policy-Zugang und einen Technikdeterminismus auf, die eine klare Parallele zum Kolonialismus ziehen. Diese Disqualifizierung von lokalem Wissen resultiert in einer "Animal Breeding Policy", die fern von den Lebenswelten der Bauern und BäuerInnen sind und daher den gewünschten Effekt, nämlich die Adaptierung bestimmter Biotechnologien zur Produktivitätssteigerung, bislang nicht erzielen. Darüber hinaus wurde DANIDA als richtungsweisender Schlüsselakteur und Motor der "Animal Breeding Policy" identifiziert. Bestimmte politische Rahmenbedingungen, wie der Anstieg der Milchpreise oder Strukturanpassungsprogramme, begünstigten die Formulierung der "Animal Breeding Policy". Insgesamt konnte eine Reihe von Einflussfaktoren identifiziert und Einblicke in das Making-of gewonnen und dadurch für einen inkludierenderen bottom-up Zugang argumentiert werden.

Schlagwörter in Deutsch

Akteure / Wissen / Raum / Ländliche Entwicklung / Entwicklungszusammenarbeit / Biotechnologie / Exklusion/Inklusion / Epistemology / Viehzucht / Diskurs / Uganda

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Ebner, Miriam
Title: Breeding development?
Subtitle: the making-of animal breeding policies in Uganda
Umfangsangabe: 122 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2010
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Vogl, Christian Reinhard
Assessor: Vogl, Christian Reinhard
Classification: 02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.16 Wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit
43 Umweltforschung, Umweltschutz > 43.70 Entwicklungsländer und Umwelt
89 Politologie > 89.59 Politische Prozesse: Sonstiges
AC Number: AC08301661
Item ID: 10643
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)