Universitätsbibliothek Wien

Towards a modern broadband infrastructure in Austria

Ecker, Georg (2010) Towards a modern broadband infrastructure in Austria.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
BetreuerIn: Gugler, Klaus

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (855Kb)
DOI: 10.25365/thesis.10575
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29864.77226.109662-4

Link zu u:search

Abstract in English

This diploma thesis examines new markets in telecommunications industry and how regulatory authorities and public entities should or could act in order to foster broadband deployment. I present the importance of a fast development of new generation networks for an economy and provide and analyse an exemplary model of how regulation authorities could treat a potential new market. For this purpose, I have a look on dynamic efficiency and how the concepts of Schumpeter could help to find an optimal regulation strategy. Furthermore I present the situation in Austria, whereas I conclude, that the deployment of new generation networks has not yet reached a satisfactory state. Thus, I try to analyse recent regulation policies and bring up some other ideas, which could help fostering broadband deployment. Regulatory holidays, open access policy or concerted public subsidies could help to reach the goal of a comprehensive coverage of modern high-speed broadband networks.

Schlagwörter in Englisch

regulation policy / competition policy / telecommunications / broadband / new generation networks / open access

Abstract in German

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit neuen Märkten im Telekommunikationssektor, fokussiert auf Breitbandausbau in Österreich. Zunächst wird analysiert, welche Auswirkungen ein rascher Ausbau von Breitband mit hohen Bandbreiten auf eine Volkswirtschaft haben kann. In weiterer Folge werden theoretische und rechtliche Grundlagen der aktuellen Regulierungspolitik in Europa und Österreich dargestellt. Bevor versucht wird, eine Regulierungspolitik zu finden, die Breitbandausbau bestmöglich fördert, wird auf dynamische Effizienz eingegangen, die in diesem Zusammenhang wichtiger erscheint als das - üblicherweise in der Wettbewerbspolitik - “Maß aller Dinge” - statische Effizienz. Da festgestellt wird, dass Österreich in Sachen Breitbandausbau (“Next Generation Networks”) deutlich hinter den führenden Nationen wie Singapur zurückliegt, soll analysiert werden wo die Gründe für diesen Rückstand liegen und wie sie behoben werden können. Dabei wird festgestellt, dass viele Einzelmaßnahmen zu deutlichen Verbesserungen führen können, wobei manche davon bereits umgesetzt werden. “Open Access”, “Regulierungsferien” oder öffentliche Förderungen könnten Wege liefern, um Österreichs Breitbandausbau zu forcieren um in dem Land nicht nachhaltig einen Wettbewerbsnachteil zu verursachen.

Schlagwörter in Deutsch

Regulierungspolitik / Regulierungsökonomie / Wettbewerbspolitik / Telekommunikation / Breitband

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Ecker, Georg
Title: Towards a modern broadband infrastructure in Austria
Umfangsangabe: 97 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Publication year: 2010
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Gugler, Klaus
Assessor: Gugler, Klaus
Classification: 83 Volkswirtschaft > 83.32 Wettbewerb
AC Number: AC08283659
Item ID: 10575
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)