Universitätsbibliothek Wien

Extensive reading in the lower grades

Renner, Elisabeth-Maria (2010) Extensive reading in the lower grades.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Reichl, Susanne

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (826Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29798.38785.857354-0
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29798.38785.857354-0

Link zu u:search

Abstract in English

Reading is a crucial part of every foreign language classroom and usually students are taught various reading techniques and strategies. But these strategies are usually part of what is called intensive reading and serve mainly the purpose of analysing texts according to linguistic, structural or content features. Unfortunately the pleasure and fun reading can produce are hardly ever encouraged in the classroom and in the course of time reading becomes for the students just a means to an end, part of the course, something they have to do no matter if they want to or not. Extensive reading is an approach that tries to work against this development by reducing reading to what it is. Reading for the sake of reading is the slogan of this approach. The students are told how much they are supposed to read in a given time frame, but they are free to choose what they want to read, when exactly and where. This is not only meant to encourage the pleasure of reading but also to strengthen the students’ linguistic competences. Especially reading fluency is encouraged by this approach. This thesis presents the concept of Extensive Reading and shows how it can, on a didactic basis, be integrated in the Austrian Curriculum for second language learning in the lower grades. Furthermore the benefits such an approach can have on the various levels of second language learning are introduced. The main focus is on the development of reading fluency in such an Extensive Reading Program. The following field study serves the purpose of pointing out the positive effects Extensive Reading can have by comparing a test group to a control group. The conclusion drawn in this field study is that Extensive Reading can encourage reading fluency already at an early stage of second or foreign language acquisition. Due to the benefits and the flexibility of Extensive Reading I would argue that this approach should be part of every language classroom and spread more widely among language teachers.

Schlagwörter in Englisch

extensive reading / second language acquisition / reading fluency / reading rate / reading comprehension

Abstract in German

Lesen ist ein wichtiger Bestandteil des Fremdsprachenunterrichts und wird in diesem auch mit den verschiedensten Techniken und Strategien praktiziert. Meist handelt es sich im Unterricht jedoch um intensive Lesestrategien, welche darauf abzielen, einen Text nach sprachlichen, strukturellen oder auch inhaltlichen Kriterien zu analysieren. Die Freude und der Spaß am Lesen werden dabei leider nur selten gefördert und im Laufe der Zeit entwickelt sich das Lesen für die Schüler immer mehr zu einem Mittel zum Zweck, einem Teil des Unterrichts, zu etwas, das man tun muss, egal ob man möchte oder nicht. Das extensive Lesen versucht, dieser Entwicklung unter anderem im Fremdsprachenunterricht entgegenzuwirken, indem das Lesen sozusagen auf sich selbst reduziert wird. „Lesen um des Lesens Willen“ ist die Parole dieses Ansatzes. Den SchülerInnen wird vorgegeben, wie viel sie in einem bestimmten Zeitraum lesen sollen; wann genau und wo sie das tun und auch was sie lesen, bleibt den Schülern jedoch vollkommen frei gestellt. Durch diese „kontrollierte Freiheit“ sollen nicht nur der Spaß und die Freude am Lesen gefördert, sondern auch die sprachlichen Kompetenzen der SchülerInnen gestärkt werden. Das Vokabular sowie die Grammatik werden beispielsweise gestärkt oder erweitert, ohne diese bewusst zu lernen. Vor allem aber das Textverständnis und das flüssige Lesen werden durch den Ansatz des extensiven Lesens gefördert. In dieser Diplomarbeit wird das extensive Lesen in seinen Grundzügen vorgestellt, und - basierend auf fachdidaktischen Hintergründen – gezeigt wie es in das österreichische Curriculum für den Fremdsprachenunterricht in der Unterstufe integriert werden kann. Weiters werden die Vorteile, welche das extensive Lesen auf den verschiedensten Ebenen des Fremdsprachenerwerbs zu bieten hat, kurz vorgestellt, um dann vor allem auf den positiven Einfluss des extensiven Lesens auf die Flüssigkeit und das Verständnis beim Lesen einzugehen. In einer Fallstudie werden die positiven Auswirkungen des extensiven Lesens anhand einer Versuchsgruppe und einer Vergleichsgruppe verdeutlicht, um zu dem Schluss zu kommen, dass das extensive Lesen Flüssigkeit und Verständnis schon zu einem frühen Zeitpunkt des Fremdsprachenerwerbs fördern kann. Auf Grund der vielen Vorteile und auch der Flexibilität des extensiven Lesens sollte dieser Ansatz sich meiner Meinung nach unter den FremsprachenlehrerInnen weiter verbreiten und Teil jedes Fremdsprachenunterrichts werden.

Schlagwörter in Deutsch

extensives Lesen / Fremdsprachenunterricht / Lesegeschwindigkeit / Leseverständnis

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Renner, Elisabeth-Maria
Title: Extensive reading in the lower grades
Subtitle: a field study
Umfangsangabe: X, 89 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2010
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Reichl, Susanne
Assessor: Reichl, Susanne
Classification: 81 Bildungswesen > 81.75 Sekundarstufe
AC Number: AC08175480
Item ID: 10133
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)