Universitätsbibliothek Wien

Das Sprechen über Emotionen

Wiesinger, Anja Katharina (2008) Das Sprechen über Emotionen.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
BetreuerIn: Steinhardt, Kornelia

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1356Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29158.57500.896563-7
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29158.57500.896563-7

Link zu u:search

Abstract in German

In dieser Diplomarbeit wird das Kommunikationsverhalten von Müttern ihren Kindern ge-genüber auf geschlechtsspezifische Muster hin untersucht. Anhand des Sprechens über Emo-tionen wird die Einflussnahme des sozialen Geschlechts, welches kulturell geteilte Vorstel-lungen von als typisch (männlich, weiblich) geltenden Verhaltens- und Ausdrucksweisen be-inhaltet, auf die verbale Mutter-Kind-Interaktion überprüft. Der Blick auf die Geschichte des Emotionsbegriffs und kulturübergreifende Vergleiche lassen Emotionen und deren sprachliche Präsenz als relatives, gesellschaftsabhängiges Gefüge erkennen, dessen Traditionen bis in das gegenwärtige Emotionsverständnis hineinwirken. Die Aneignung emotionaler Aus-drucksweisen basiert auf einem Erleben von Beziehung und entwickelt sich innerhalb der ersten Lebensjahre aufgrund eines außerordentlich großen Interesses für die soziale Umwelt in rasantem Tempo. Das Vermögen, mentale Befindlichkeiten zu verbalisieren, setzt beinahe zeitgleich mit dem Spracherwerb ein. Regelmäßige, innerfamiliäre Gespräche über Emotionen und deren Ursachen fördern jene Fähigkeiten, die als emotionale Kompetenz zusammengefasst werden. Durch den verhältnismäßig hohen emotionssprachlichen Anteil wird der Kommunikation zwischen Mutter und Kind ein besonderer Stellenwert für die emotionale Sozialisation beigemessen. Die Gewinnung der Daten zur empirischen Untersuchung der Fra-gestellungen erfolgte im Rahmen der Vienna Longitudinal Study an 32 Mutter-Tochter-Paaren und 26 Mutter-Sohn-Paaren, deren sprachliche Emotionsbeschreibungen auf geschlechtsspe-zifische Unterschiede hin analysiert wurden. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass der Vergleich emotionaler Ausdrucksweisen von Müttern ihren Töchtern und Söhnen gegen-über geschlechtsspezifische Unterschiede aufweist, wodurch ein Sprachverhalten, das sich an sozialen Geschlechtsrollen orientiert, gefördert wird.

Schlagwörter in Deutsch

Emotion / Sprache / Sozialisation / soziales Geschlecht / Mutter-Kind-Kommunikation

Abstract in English

This thesis examines the gender-specific patterns by which mothers communicate with their children. It surveys, in the framework of speech on emotions, the extent to which the social gender, which includes culturally distinct notions of the behavior and expression considered typical of either gender, exerts an influence on the verbal mother-child interaction. Inter-cultural comparisons and a look at the history of conceptualizing emotion allow us to recog-nize in emotions and their verbal presence an inter-related and culturally constructed texture, whose traditions influence even our current understanding of emotions. The acquisition of emotional modes of expression is founded on the experience of relationships and develops itself within the first years of life on account of the individual’s exceptionally intense and rapidly developing interest in the social environment. The capacity for expressing mental states begins almost simultaneously with the acquisition of language. Regular, intra-familial discussions about emotions and their causes cultivate those abilities identified as one’s emo-tional competence. Because of its relatively large verbal-emotional component, the communi-cation between mother and child is credited with special significance for emotional socializa-tion. The recovery of dates for empirical research into these questions took place in the frame of the Vienna Longitudinal Study of 32 and 26 mother-daughter and mother-son pairs respec-tively. Their verbal descriptions of emotion were then analyzed according to gender-specific differences. We are ultimately able to determine that a comparison of a mother’s emotional speech patterns towards their sons and daughters indicates gender-specific differences in re-sponse to which such verbal behavior was cultivated consistent with social gender roles.

Schlagwörter in Englisch

emotion / speech / socialisation / gender / mother-child-communication

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Wiesinger, Anja Katharina
Title: Das Sprechen über Emotionen
Subtitle: der Vergleich des Kommunikationsverhaltens von Müttern gegenüber Söhnen und Töchtern
Umfangsangabe: 154 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Publication year: 2008
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Steinhardt, Kornelia
Assessor: Steinhardt, Kornelia
Classification: 77 Psychologie > 77.59 Entwicklungspsychologie: Sonstiges
80 Pädagogik > 80.82 Erziehung innerhalb der Familie
77 Psychologie > 77.46 Emotion
71 Soziologie > 71.51 Werte, Normen
71 Soziologie > 71.31 Geschlechter und ihr Verhalten
AC Number: AC07031370
Item ID: 1013
(Das PDF-Layout ist NICHT ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)