Universitätsbibliothek Wien

Friedl Dicker-Brandeis

Fritzsch, Katrin (2010) Friedl Dicker-Brandeis.
Diplomarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Pippal, Martina

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3615Kb)
DOI: 10.25365/thesis.10000
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29168.54024.209564-4

Link zu u:search

Abstract in German

Die Arbeit befasst sich mit der Künstlerin Friedl Dicker-Brandeis und umfasst drei Themenschwerpunkte. Zum einen die Rolle der Frau als Künstlerin mit Hauptaugenmerk auf Dicker-Brandeis am Bauhaus, welches als fortschrittlich bezüglich der Gleichberechtigung galt. Den zweiten Schwerpunkt bildet das malerische Oeuvre Dicker-Brandeis' und dessen Analyse hinsichtlich eventueller Einflüsse. Der dritte Teil setzt sich mit Friedl Dicker-Brandeis in ihrer Funktion als Kunstpädagogin, vor allem in Theresienstadt, auseinander. Dabei werden ihre Methoden hinsichtich der reformpädagogischen Einflüsse untersucht. Es wurde gezeigt, dass Friedl Dicker-Brandeis sich in einer von Männern dominierten Welt durchsetzen konnte und viele Einflüsse aufnahm und verarbeitete. Dabei orientierte sie sich sowohl an Neuem, wie auch an Traditionellem.

Schlagwörter in Deutsch

Malerin / Bauhaus / Theresienstadt / Kunstpädagogik / Reformpädagogik

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Fritzsch, Katrin
Title: Friedl Dicker-Brandeis
Subtitle: Bauhausschülerin, Malerin, Pädagogin
Umfangsangabe: 126 S. : Ill.
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2010
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Pippal, Martina
Assessor: Pippal, Martina
Classification: 20 Kunstwissenschaften > 20.00 Kunstwissenschaften: Allgemeines
20 Kunstwissenschaften > 20.31 Bildende Künstler
21 Einzelne Kunstformen > 21.00 Malerei: Allgemeines
AC Number: AC08126719
Item ID: 10000
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)